Großes Depot Update Frühjahr 2023

Wilde Wälder Logo

Jeder Euro, der über diese Seite durch Affiliate-Links generiert wird, geht zu 100% an das gemeinnützige Projekt Wilde Wälder.


Im Folgenden findest Du meinen persönlichen Depotrückblick auf das 1. Quartal 2023.

Depot Frühjahr 2023

Top Gewinner und Verlierer im Depot

Als erstes habe ich für Dich eine Übersicht über alle meine Einzelaktien und deren Kursentwicklung im 1. Quartal 2023 erstellt.

Wie sich erkennen lässt, hielten sich die Gewinner und Verlierer in den letzten drei Monaten in etwa die Waage.

Zu den größten Verlierern zählten im vergangenen Vierteljahr dabei insbesondere das US-Industriekonglomeration 3M, der britische Tabakkonzern British American Tobacco sowie der deutsche Erneuerbare-Energien-Spezialist Encavis.

Die größten Gewinner sind das kanadische Erneuerbare-Energien-Urgestein Brookfield Renewable Partners, der französische Luxusriese LVMH und der dänische Weltmarktführer Novo Nordisk.

UnternehmenKursentwicklung*
3M-15,3%
7C Solarparken-10,5%
Allianz+5,2%
Altria-5,1%
American Tower-5,6%
Amgen-10,2%
BlackRock-8,4%
British American Tobacco-14,1%
Brookfield Renewable Partners+19,6%
Canadian National Railway-4,3%
Encavis-15,0%
Fresenius-5,9%
Japan Tobacco+0,3%
LVMH+21,4%
McDonald’s+3,5%
Münchener Rück+6,5%
Novo Nordisk+15,7%
PayPal+2,7%
Philip Morris-5,7%
Procter & Gamble-3,9%
Shell-2,6%
Southern Co-4,4%
Unilever+1,1%
Union Pacific-5,8%
Verizon-3,8%
Visa+5,5%
Walt Disney+10,9%
W.P. Carey-3,5%
Gesamtentwicklung**-1,1%
MSCI World Price Index EUR+5,2%
* 01.01.-31.03.2023
** Durchschnittsrendite bei Gleichgewichtung

Quellen: Comdirect, MSCI
Stand: 31.03.2023

Die Kursperformance meiner 28 Einzelaktien war im 1. Quartal mit einem Minus von knapp 1% erneut nicht sonderlich erwähnenswert.

Allerdings hätte ein gleichgewichtetes Portfolio aus meinen Depotunternehmen den MSCI World im gleichen Zeitraum deutlich underperformed.

Gesamtentwicklung des Depots

Am Ende des 4. Quartals 2022 war mein Depot noch 245.344,24 wert.

Im Laufe des 1. Quartals 2023 ist der Wert meines Depots unter Berücksichtigung sämtlicher Transaktionen und Kursentwicklungen um insgesamt €8.801,48 gewachsen.

Am 31.03.2023 war mein Depot damit 254.145,72 wert.

01.01.2023245.344,24
Transaktionen+€1.977,27
Kursentwicklung+€6.824,21
31.03.2023254.145,72
Quelle: eigene Berechnungen

Lässt man meine Käufe und Verkäufe im 1. Quartal außen vor, hat mein Depot also ein Plus von 2,8% erfahren.

Diese Entwicklung ist zumindest schon einmal deutlich besser als im Vorquartal.

Transaktionen

Im 1. Quartal 2023 habe ich insgesamt 26 Wertpapier-Transaktionen getätigt:

TransaktionenEinzelaktienETFsGesamt
Käufe7916
Verkäufe9110
Gesamt161026

Im Segment der Einzelaktien gingen diesmal Transaktionen im Gegenwert von €24.980,99 über die Bühne.

TransaktionWert
Käufe+€6.805,02
Verkäufe-€18.175,97
Ergebnis-€11.370,95

Gleichzeitig habe ich im Bereich der ETFs massiv aufgestockt, wobei sich die Transaktionen auf einen Wert von insgesamt €36.507,18 beliefen:

TransaktionWert
Käufe+€24.927,70
Verkäufe-€11.579,48
Ergebnis+€13.348,22

Im Ergebnis habe ich im 1. Quartal somit €1.977,27 frisches Kapital investiert.

Käufe und Verkäufe im Depot

Aktien

Verkäufe

Im 1. Quartal 2023 haben 6 Unternehmen mein Depot verlassen.

AT&T
Depot-Abgang: AT&T

Die Aktie von AT&T befand sich seit April 2022 wieder in meinem Depot.

Nachdem ich diese ursprünglich zu €20,68 das Stück erworben hatte, wurde sie nun für €18,57 wieder verkauft.

Der US-Telekomriese war über meine gesamte Haltedauer hinweg eine echte Performance-Niete.

Zwar lockte mich seinerzeit die ansehnliche Dividendenrendite.

Doch auch die hohe Ausschüttung konnte nicht über den Malus der mangelnden Kursperformance hinwegtäuschen.

Inwiefern das seit der Trennung von Warner Bros. verschlankte Unternehmen zu neuer Stärke zurückfinden wird, erschien mir bisweilen zu ungewiss.

Aktuell notiert die AT&T-Aktie sogar nur noch bei umgerechnet um die €18.

Der Verkauf meiner 120 AT&T-Anteile bescherte mir einen kleinen Kursverlust von €253,16 abzüglich zwischenzeitlich vereinnahmter Dividenden über €128,17.

Depot Verkauf AT&T
Algonquin Power & Utilities
Depot-Abgang: Algonquin Power & Utilities

Die Aktie von Algonquin Power & Utilities befand sich seit November 2022 in meinem Depot.

Selten hatte ich dabei solch ein schlechtes Timing, wie bei diesem kanadischen Versorgungsunternehmen.

Kurz nach meinem Einstieg musste das Management seine Prognose einkassieren.

Zu allem Übel wurde im gleichen Atemzug auch noch die bis dato üppige Dividende deutlich reduziert.

Letzteres war für mich Anlass genug, bereits nach wenigen Wochen den Stecker zu ziehen und die Aktie wieder aus meinem Depot zu verbannen.

Der Verkauf meiner 100 Algonquin-Anteile bescherte mir ebenfalls einen kleinen Kursverlust von €323,15 abzüglich zwischenzeitlich vereinnahmter Dividenden über €16,70.

Block
Depot-Abgang: Block

Die Aktie des US-amerikansichen Zahlungsdienstleisters Block – ehemals bekannt als Square – befand sich seit Juni 2020 in meinem Depot.

Nachdem ich diese am 19.01.2021 zu €100,15 je Aktie gekauft hatte, hat sie nun für €56,38 mein Depot wieder verlassen.

Grund für die Trennung war der fehlende Glauben an ein schnelles Comeback des Börsenkurses – nicht zuletzt aufgrund der tags zuvor lancierten Attacke des Shortsellers Hindenburg Research wegen angeblich manipulierter Nutzerzahlen.

Der Verkauf meiner 15 Block-Aktien führte zu einem Kursverlust von €656,55.

Dieser Verlust schmerzt doppelt, da meine Position zwischenzeitlich bereits mit weit über 100% im Plus notierte.

Note to myself: Von Gewinnmitnahmen ist noch niemand arm geworden.

Church & Dwight
Depot-Abgang: Church & Dwight

Die Aktie von Church & Dwight befand sich seit Januar 2021 in meinem Depot.

Nachdem ich diese ursprünglich zu €69,66 das Stück erworben hatte, wurde sie nun für €79,62 wieder verkauft.

Mein Einstieg beim US-Konsumgüterhersteller ging insbesondere auf die seinerzeitige Analyse meines geschätzten Blogger-Kollegens Daniel, aka Whirlwind, zurück.

Seither hat sich das Unternehmenswachstum jedoch merklich verlangsamt.

Dennoch weist die Aktie weiterhin ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp 30 auf.

In meinen Augen wird Church & Dwight damit an der Börse aktuell etwas zu hoch bepreist.

Church & Dwight FastGraphs Chart

Darüber hinaus habe ich mit Procter & Gamble sowie Unilever auch noch zwei deutlich breiter aufgestellte Konsumgüterkonzerne im Depot.

Church & Dwight war für mich somit die logische Wahl, um mein Aktienportfolio weiter zu konsolidieren.

Der Verkauf meiner 18 Church & Dwight-Anteile bescherte mir einen kleinen Kursgewinn von €179,27 zuzüglich zwischenzeitlich vereinnahmter Dividenden über €35,56.

SAP
Depot-Abgang: SAP

Die Aktie von SAP befand sich seit September 2020 erneut in meinem Depot.

Nachdem ich diese ursprünglich zu €113,63 das Stück erworben hatte, wurde sie nun für €114,75 wieder verkauft.

Grund für die Trennung war die weiter fortschreitende Umschichtung von Einzelaktien in ETFs, der nun auch meine 22 SAP-Aktien zum Opfer fielen.

Hinzu kommt, dass SAP als eine der Top-Positionen im STOXX Europe 600 Index bereits in ausreichendem Maße in meinem Portfolio vertreten ist.

Der Verkauf meiner 22 SAP-Anteile bescherte mir ebenfalls einen kleinen Kursgewinn von €24,84 zuzüglich zwischenzeitlich vereinnahmter Dividenden über €83,50.

T. Rowe Price
Depot-Abgang: T. Rowe Price

Die Aktie von T. Rowe Price befand sich seit Februar 2022 in meinem Depot.

Nachdem ich diese ursprünglich zu €111,50 das Stück erworben hatte, wurde sie nun für €100,95 wieder verkauft.

Grund für die Trennung war, dass ich mit BlackRock bereits einen weiteren Vermögensverwalter im Depot besitze, dem ich aufgrund seines zukunftsträchtigeren Produkt- und Service-Portfolios eine rosigere Entwicklung zutraue.

Der Verkauf meiner 100 T. Rowe Price-Anteile bescherte mir erneut einen kleinen Kursverlust von €94,97 abzüglich zwischenzeitlich vereinnahmter Dividenden über €40,30.

Teilverkäufe

Im 1. Quartal 2023 habe ich meine Positionen bei 3 Unternehmen reduziert.

Novo Nordisk
Novo Nordisk Logo

Wie im oben erwähnten Fall von Block bereits erwähnt, hat es noch niemanden arm gemacht, auch einmal Gewinne mitzunehmen.

Diese Lehre habe ich mir beim dänischen Gesundheitskonzern Novo Nordisk zu eigen gemacht.

Zwar scheint weder das Unternehmen noch dessen Aktienkurs momentan irgendwelche Grenzen zu kennen.

Novo Nordisk FastGraphs Chart

Dennoch habe ich mich am 13.01.2023 dazu entschieden, einmal 20 meiner insgesamt 100 Anteile zu verkaufen.

Retrospektiv hätte ich angesichts des weiter raketenhaft steigenden Kurses natürlich besser noch etwas warten sollen.

Trotzdem freue ich mich über einen Verkaufserlös von €2.501,78.

Sollte der Kurs noch weiter in die Höhe schnellen, würde ich in Bälde auch nochmals ein paar Gewinnmitnahmen tätigen.

Shell
Royal Dutch Shell Logo

Die Aktie von Shell war 2015 meine erste Einzelaktie im Depot.

Seither hat sich meine Positionsgröße diverse Male nach oben und unten verändert.

Zuletzt hatte ich 70 reguläre Shell-Aktien sowie 100 Shell ADRs (=200 Aktien) in meinem Aktienportfolio.

Um auch an dieser Stelle für etwas mehr in Ordnung im Depot zu sorgen, habe ich mich am 13.01.2023 zunächst einmal von all meinen ADRs getrennt und dafür €5.506,62 vereinnahmt.

Anschließend habe ich einen Teil des Verkaufserlöses in Höhe von €3.030,95 genutzt und mir dafür weitere 110 reguläre Shell-Aktien ins Depot gelegt.

Insgesamt verfüge ich nun also über 180 Shell-Aktien.

Southern Company
Southern Company Logo

Die Aktie des US-Energieversorgers Southern Company gehört ebenfalls schon lange Zeit zu meinen dividendenzahlenden Urgesteinen.

Deren Gewichtung war mir jedoch schon seit längerem ein Dorn im Auge, weswegen ich mich nun von einem Viertel meiner bisherigen Position getrennt habe.

Für den Verkauf von 25 Anteilen habe ich €1.575,41 erhalten.

Southern Company hat mit einem Anschaffungswert von €5.000 nunmehr mein anvisiertes Gewicht für eine volle Positionsgröße erreicht.

Käufe

Im 1. Quartal 2023 habe ich Anteile von 5 Unternehmen erworben.

American Tower
Depot-Zugang: American Tower

Am 22.02.2023 habe ich 2 weitere Anteile am US-Funkmastbetreiber American Tower für €377,80 erworben.

Als unabhängiger Eigentümer und Betreiber von Mobilfunkmasten zählt das Unternehmen zu den Infrastruktur-REITs.

Das erst 1995 gegründete Unternehmen verfügt heute bereits über weltweit mehr als 186.000 Funkmasten, wovon sich über 2.000 auch in Deutschland befinden.

Das Wachstum der letzten 20 Jahre ist einfach beeindruckend.

Doch nicht nur das schiere Wachstumstempo weiß in meinen Augen zu überzeugen.

Auch die langfristige Stabilität von Umsatz, Gewinn und Cashflow ist durchaus bemerkenswert.

Einzig die Entwicklung der Schuldenquote bereitet mir – insbesondere vor dem Hintergrund steigender Zinsen – weiterhin ein wenig Sorge.

Depot Kauf American Tower
Union Pacific
Depot-Zugang: Union Pacific

Am 21.02.2023 habe ich ebenfalls 2 weitere Anteile an der US-Eisenbahngesellschaft Union Pacific für €370,52 erworben.

Das Unternehmen befindet sich bereits seit dem Corona-Crash vom März 2020 in meinem Aktienportfolio und wurde seither immer mal wieder aufgestockt

Zwar kann Union Pacific nicht (mehr) mit rasantem, dafür aber mit einem äußerst stetigen Zuwachs glänzen – unabhängig davon, ob wir über die finanziellen Kennzahlen des Unternehmens, dessen Dividende oder den Aktienkurs sprechen.

Depot Kauf Union Pacific
Canadian National Railway
Depot-Zugang: Canadian National Railway

Am 13.01.2023 bin ich mit 11 Anteilen bei der kanadischen Eisenbahngesellschaft Canadian National Railway für €1.255,16 eingestiegen.

Darüber hinaus habe ich am 25.01.2023 für €758,57 weitere 7 Aktien von dieser erworben.

Ich hatte Euch bereits letztes Jahr darüber berichtet, dass Canadian National Railway zu jenen 5 Aktien zählt, die ich schon immer im Depot haben wollte

Dabei ist das Unternehmen nicht nur die größte kanadische Eisenbahngesellschaft, sondern auch eine der letztjährigen 50 Aktien fürs Leben des CAPITAL Magazins. 

Der Aktienkurs des langsam, aber unglaublich stetig wachsenden Unternehmens notiert aktuell zwar nicht gerade auf Schnäppchenniveau

Aber so richtig günstig gibt es Firmen mit einem derartigen Burggraben leider auch nur sehr selten. 

Depot Kauf Canadian National Railways
Depot Kauf Canadian National Railways
BlackRock
Depot-Zugang: BlackRock

Am 24.03.2023 habe ich 1 weiteren Anteil am US-Vermögensverwalter BlackRock für €599,87 erworben.

Vor dem Hintergrund, dass ich mich von meinen Anteilen am US-Vermögensverwalter T. Rowe Price getrennt habe, wurde ein Teil des Verkaufserlöses in die Aufstockung meiner ursprünglich im März 2020 initiierten Position bei BlackRock reinvestiert

Zwar hat BlackRock aktuell damit zu kämpfen, dass sich das verwaltete Vermögen im Zuge des allgemeinen Börsenabschwungs reduziert hatte und damit die Managementgebühren nicht mehr ganz so üppig sprudeln wie zuvor. 

Mittel- bis langfristig bin ich aber weiterhin sehr optimistisch für das Geschäftsmodell, vor allem da die Produkte von BlackRock nicht nur so gut wie die gesamte Bandbreite des Asset Managements abdecken, sondern man auch frühzeitig mit Vollgas auf Megatrends wie ETFs gesetzt hat. 

Die aktuelle Dividendenrendite ist mit 3% und kontinuierlichem Wachstum übrigens auch keineswegs zu verachten.

Depot Kauf BlackRock
Visa
Depot-Zugang: Visa

Am 24.03.2023 habe ich ebenfalls 2 weitere Anteile am US-Zahlungsabwickler Visa für €412,15 erworben.

Zum Unternehmen selbst braucht man an sich glaube ich kaum mehr ein Wort zu verlieren

Ursprünglich war ich hier – ebenso wie bei BlackRock – im März 2020 eingestiegen

Heute notiert der Aktienkurs natürlich deutlich höher als damals und auch das Bewertungsniveau kommt mir eine ganze Ecke ambitionierter vor. 

Doch auch wenn die Disruption des Geschäftsmodells von Visa durch all die FinTechs dieser Welt schon zig Mal vorhergesagt wurde, erwies sich dieses letztlich doch als deutlich resistenter als von vielen „Experten“ prophezeit. 

Insofern bin ich froh, meine Position bei Visa durch den jetzigen Nachkauf endlich komplettiert zu haben. 

Die Dividendenrendite lädt mit <1% zwar aktuell nicht unbedingt zu Jubelstürmen ein, dafür wusste aber zumindest das Dividendenwachstum in den letzten Jahren meist zu überzeugen. 

Depot Kauf Visa

ETFs

Verkäufe

Im 1. Quartal habe ich mich von meiner Position am Lyxor MSCI Pacific getrennt.

Die genauen Hintergründe für meinen Verkauf habe ich in einem separaten Blogartikel bereites ausführlich erläutert:

Asien-Pazifik im ETF-Portfolio.

Asien-Pazifik im ETF-Portfolio

Der Verkauf bescherte mir einen realisierten Kursgewinn von €1.093,40.

Käufe

Um den Lyxor MSCI Pacific zu ersetzen, habe ich mich für die folgende ETF-Kombination entschieden:

  • Vanguard FTSE Developed Asia Pacific ex Japan (WKN: A1T8FT) und
  • Vanguard FTSE Japan (WKN: A1T8FU).

Darüber hinaus hat es mit einem sogenannten Closed-end Fund erstmals auch eine andere Sammelanlage als ein ETF in mein Depot geschafft.

Hierbei handelte es sich um den BlackRock Utilities, Infrastructure & Power Opportunities Trust (BUI), den ich gemeinsam mit Anton Gneupel bereits für das €100.000 EinkommensPlus-Depot meiner Eltern ausgewählt hatte.

Auf meine Motive für den Einstieg bin ich gemeinsam mit Anton in unserem ausführlichen Videobeitrag für seinen YouTube-Kanal D wie Dividende eingegangen:

Seit dem Jahreswechsel 2022/2023 habe ich für insgesamt €23.799,23 neue ETF-Anteile erworben:

ETFKaufwert
Vanguard FTSE North America€3.426,89
Vanguard FTSE Developed Asia Pacific ex-Japan€6.306,68
Vanguard FTSE Japan€6.265,00
iShares MSCI World Small Cap€3.928,43
BlackRock Utilities, Infrastructure & Power Opportunities€5.000,70
Summe€24.927,70

Depot

Am 01.04.2023 waren in meinem Depot also insgesamt

  • 28 Aktien und
  • 8 Sammelanlagen (davon 7 ETFs und 1 CEF)

enthalten:

Aktien

Unternehmen Anteile Kaufpreis Marktwert Gewicht
3M22 2969.45 2106.42 0.0261
7C Solarparken146 560.55 540.66 0.0067
Allianz28 4988.83 5968.6 0.0741
Altria65 2512.02 2663.16 0.0330
American Tower8 1496.72 1468.88 0.0182
Amgen9 1735.70 2000.21 0.0248
BlackRock3 1228.27 1825.16 0.0226
British American Tobacco77 2506.80 2510.74 0.0312
Brookfield Renewable Partners100 3686.85 2896.70 0.0359
Canadian National Railway18 2013.73 1929.20 0.0239
Encavis140 2000.14 2186.5 0.0271
Fresenius110 4500.02 2744.6 0.0341
Japan Tobacco111 2500.17 2105.78 0.0261
LVMH2 626.07 1688.2 0.0209
McDonald's7 1036.61 1800.66 0.0223
Münchener Rück13 2460.88 4188.9 0.0520
Novo Nordisk80 4854.13 11806.16 0.1465
PayPal 22 2473.23 1517.04 0.0188
Philip Morris30 1878.61 2652.86 0.0329
Procter & Gamble9 995.52 1222.88 0.0152
Shell180 4027.51 4805 0.0596
Southern Company75 5002.2 4744.91 0.0589
Unilever43 2000.13 2064.72 0.0256
Union Pacific12 1915.95 2193.68 0.0272
Verizon100 5065.66 3584.16 0.0445
Visa15 2416.97 3106.16 0.0385
Walt Disney 12 1248.34 1094.84 0.0136
W.P. Carey45 2495.64 3181.91 0.0395
Summe 71196.7000 80598.69 1

ETFs

Index Emittent Kaufpreis Marktwert Gewicht
STOXX Europe 600iShares 31320.58 37176.33 0.2142
FTSE North AmericaVanguard 39195.38 49205.21 0.2835
FTSE JapanVanguard 6265 6362 0.0367
FTSE Developed Asia Pacific ex JapanVanguard 6306.68 6067.5 0.0350
MSCI World Small CapiShares 21686.05 25678.65 0.1480
MSCI Emerging Markets IMIiShares 19286.20 29540.72 0.1702
Developed Markets Property YieldiShares 14293.05 14202.32 0.0818
Utilities, Infrastructure & Power OpportunitiesBlackRock 5000.7 5314.30 0.0306
Summe 143353.6400 173547.03 1.0000

Neues Investitionsziel

Für 2023 habe ich mir übrigens als neues Investitionsziel vorgenommen, mindestens €13.200 in Einzelaktien und ETFs zu investieren.

Ziele 2023

In Summe habe ich davon im 1. Quartal nunmehr 15% geschafft.

Nächstes Update meines Depots

Das war’s auch schon wieder für dieses Mal.

Mein nächster Depotrückblick erscheint Mitte 2023.

Danke für deine Aufmerksamkeit und weiterhin viel Erfolg beim Sparen, Investieren und frei sein!

Signature

Meine Depotanbieter

Du möchtest auch in Aktien und ETFs investieren, hast aber noch keinen passenden Depotanbieter gefunden? Kein Problem!

Denn hier findest du meine aktuellen Broker.

Klicke einfach auf ein Logo und werde direkt zur Depoteröffnung des jeweiligen Anbieters weitergeleitet.

Mein Newsletter

Willst du künftig keines meiner Depot-Updates mehr verpassen? Dann sichere dir jetzt meinen kostenlosen Newsletter!

Mein Disclaimer

Volle Transparenz: Die von mir gehandelten Aktien, ETFs, Anleihen und Optionen sind stets mit Risiken behaftet. Auch bin ich kein Finanz- oder Anlageexperte. Sowohl mein Depot als auch meine Finanztransaktionen sind daher weder als Anlageberatung noch als Empfehlung zu verstehen und ich übernehme keinerlei Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Grundlage der hier präsentierten Informationen getroffen werden.

Auch bin ich selbst Kunde bei allen genannten Finanzdienstleistern. Davon abgesehen unterhalte ich keinerlei Geschäftsbeziehungen zu Trade Republic, Scalable Capital oder CapTrader. Solltest du dich von mir werben lassen, erhalte ich jedoch eine Werbeprämie vom jeweiligen Anbieter. Dies ist für dich natürlich mit keinerlei Nachteilen oder zusätzlichen Kosten verbunden.

Mehr Informationen hierzu findest du auch in meinem Disclaimer.

6 Antworten auf „Großes Depot Update Frühjahr 2023“

  1. Hallo David,
    ich finde momentan Encavis und evt 7C interessant für einen Einstieg. Wie schätzt du die Entwicklung und das Preisniveau ein? Die haben ja gerade mit rückläufigen Umsätzen und Gewinnen zu tun, kein Wunder bei der Preisexplosion im letzten Jahr. Zudem höhere Finanzierungskosten. Aber das Wachstum ist dennoch gegeben.

    1. Moin Marco,

      bei 7C Solarparken und Encavis bin ich hin und her gerissen. Die Geschäftsaussichten scheinen zwar weiterhin sehr gut zu sein und jede Menge Potenzial für weiteres Wachstum zu bieten. Allerdings hinterlassen die Kapitalerhöhungen bei 7C Solarparken und die Dividendenstreichung bei Encavis bei mir einen etwas faden Beigeschmack, sodass ich bei beiden Positionen zuletzt zumindest nicht mehr aufgestockt habe.

      Besten Gruß
      David

  2. Hi David,

    ein schönes Depot hast du dir aufgebaut, Glückwunsch.

    Mich würde interessieren, wie du das mit der kanadischen Quellensteuer handhabst? Can. Nat. Railway möchte ich auch schon lange kaufen, bin durch die Quellensteuerthematik aber etwas abgeschreckt.

    Danke dir und Grüße
    Sven

    1. Hi Sven,

      ich halte meine kanadischen Wertpapiere inzwischen ausschließlich über einen Broker namens CapTrader*. Über diesen erhalte ich eine Vorabreduzierung der kanadischen Quellensteuer von 25% auf 15%. Das Thema Quellensteuer stellt für mich insofern bei kanadischen Aktien kein Problem mehr dar.

      Falls du Fragen zu CapTrader hast, komm gerne auf mich zu. Ansonsten enthält auch mein Blogartikel zu meiner Broker-Strategie weiterführende Informationen zu diesem und meinen anderen Brokern.

      Viele Grüße
      David

  3. Hallo David,
    die aktualiserte Aktienliste stimmt aber nicht mit Deinen drgestellten Zu- und Abgängen überein. Ist das ggf. eine ältere Übersicht?

    Gruß
    Andreas

    1. Hi Andreas,

      Danke dir für den Hinweis. Die beiden Tabellen hatte ich zwar bereits aktualisiert, aber den entsprechenden HTML-Code nicht im Artikel eingefügt. Schande über mein Haupt…

      Besten Gruß
      David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie-Einstellungen Top