Schnappschuss der Woche: Imperial Brands

Dank meines stetig wachsenden Depots aus Aktien, ETFs und Anleihen komme ich der finanziellen Freiheit jeden Tag ein Stückchen näher.

In meinem Schnappschuss der Woche stelle ich kurz und kompakt dar, welches Unternehmen ich an der Börse derzeit besonders interessant finde.

Diese Woche im Fokus: Der britische Tabakkonzern Imperial Brands.

Imperial Brands

Meine Bewertungsmethode

Um passende Unternehmen für meine Anlagestrategie zu finden, nutze ich mein eigenes Bewertungsmodell.

Anhand von 4 Bewertungskriterien berechnet dieses meine persönliche Bewertungskennzahl – den sogenannten Jung in Rente-Faktor.


Mehr Informationen zu meiner Art und Weise Aktien zu bewerten, findest du hier:


Unternehmen mit einem Jung in Rente-Faktor von

  • unter -10 landen dabei nur äußerst selten auf meiner Watchlist
  • zwischen -10 und +10 qualifizieren sich für meine Bewertungsserie
  • über +10 schaffen es wahrscheinlich irgendwann in mein Depot.

Imperial Brands in meinem Bewertungsmodell

Imperial Brands kommt derzeit auf einen positiven Jung in Rente-Faktor von +19,2 Punkten.

Das sehr gute Bewertungsergebnis ist dabei vor allem darauf zurückzuführen, dass die Aktie momentan besonders günstig zu haben ist.

Außerdem punktet Imperial Brands mit einem passablen Gewinnwachstum bei einer einigermaßen robusten Ergebnisentwicklung.

Zudem hat das Unternehmen seit 2004 seine Dividende fast ununterbrochen erhöht. Einzige Ausnahme bildet 2007, als das Ausschüttungsniveau geringfügig gesenkt wurde. Inzwischen beträgt die Dividendenrendite enorme 9,9%. Die Ausschüttungsquote liegt gleichzeitig jedoch bedenklich nahe an 100%.

Fazit: Imperial Brands ist ein Kaufkandidat

Imperial Brands ist mit 19,2 Pluspunkten inzwischen ein echter Kaufkandidat für mich.

Wäre ich nicht bereits bei den direkten Wettbewerbern British American Tobacco und Japan Tobacco investiert, hätte ich vermutlich schon eine kleine Position (1.250€) eröffnet. Stattdessen warte ich momentan lieber noch ein wenig ab und hoffe insgeheim, dass der Kurs noch ein bisschen mehr nachgibt.

Was hältst du von Imperial Brands? Schreib mir einen kurzen Kommentar oder kontaktiere mich auf Facebook oder Twitter!


Willst du künftig keinen meiner Schnappschüsse mehr verpassen? Dann sichere dir jetzt meinen kostenlosen Newsletter! Hiermit erfährst du stets als erster, sobald es etwas Neues von mir gibt.

Newsletter abonnieren

Falls dir mein Schnappschuss gefallen hat, wirf auch einen Blick in meine Bewertungsserie. Hier findest du alle Unternehmen, die mein Bewertungsmodell bereits durchlaufen haben.

Volle Transparenz: Die von mir gehandelten Aktien, ETFs, Anleihen und Optionen sind stets mit Risiken behaftet. Auch bin ich kein Finanz- oder Anlageexperte. Meine Aktienbewertung ist daher weder als Anlageberatung noch als Empfehlung zu verstehen und ich übernehme keinerlei Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Grundlage der hier präsentierten Informationen getroffen werden. Mehr Informationen hierzu findest du auch in meinem Disclaimer.

3 Antworten auf „Schnappschuss der Woche: Imperial Brands“

  1. Hallo David,
    schöner Artikel. Bei einer Ausschüttungsquote von über 90% ist die Aktie für mich allerdings nicht geeignet – zeigt sich daran vor allem, dass das Geschäftsmodell bereits lange seinen Zenit überschritten hat. Die Dividendenrendite ist verlockend, aber nicht alles.
    Dir alles Gute und weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg zur finanziellen Freiheit! Beste Grüße
    Oliver von Finanzzauber

    1. Hi Oliver,

      grundsätzlich bin ich vollkommen bei dir. Das Geschäft mit Zigaretten hat seinen Peak in den meisten Märkten bereits überschritten, sodass sich die Wachstumschancen im klassischen und bislang größten Geschäftszweig in engen Grenzen halten dürften.

      Allerdings ist das Geschäft auch durch enorme Burggräben geschützt, da der Mangel an Marketingmöglichkeiten den Eintritt neuer Wettbewerber so gut wie ausschließt. Dies wiegt m.E. umso schwerer, als dass die großen Tabakkonzerne kaum Geld für die Fortentwicklung ihrer eigenen Produktionsstätten aufwenden müssen.

      Darüber hinaus bieten neue Geschäftsfelder wie E-Zigaretten & Co. sowie Cannabisprodukte großartige Opportunitäten, den eigenen Einflussbereich künftig wieder zu vergrößern.

      Aus diesen Gründen schaue ich ein wenig optimistischer auf die Zukunft von Big Tobacco. Aber ein gewisses Risiko ist definitiv vorhanden.

      – David

  2. Hallo David
    Imperial Brands ist ein sehr interessantes Tabak-Unternehmen. Das Marken-Portfolio ist zwar deutlich schwächer als bei den Wettbewerbern (Altria, Philips Morris, British American Tobacco), und doch hat Imperial es geschafft, über die vergangenen Jahres sehr robust zu wachsen und sich gegen die grösseren Wettbewerbern mehr oder weniger zu behaupten. Speziell ist bei Imperial die sehr starke Cash Generation. Die Dividenden sind durch den Freien Cash Flow gut gedeckt. FCF war bei Imperial in den vergangenen Jahren deutlich stärker als der Gewinn, welcher durch Abschreibungen auf Akquisitionen der vergangenen Jahre gedrückt wird.
    Imperial trägt leider hohe Schulden, fokussiert aber auch auf deren Reduktion durch Verkäufe von non-core assets (Reduktion Beteiligung an Logista, Verkauf Zigarettenmarken und Liegenschaften), was wiederum den FCF stärken sollte.

    Ich bin bereits Aktionär von Imperial und BAT, ich werde aber sicherlich die Augen offen halten und je nachdem noch etwas aufstocken.

    Beste Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.