Passives Einkommen Juni 2017






Dank unseres stetig wachsenden Depots aus Aktien, ETFs, Anleihen sowie Tages- und Festgeldern erfreuen wir uns eines regelmäßigen passiven Einkommens. Einmal im Monat berichte ich hier über unsere aktuellen Einnahmen. Dies ist das Update für Juni 2017.

Passives Monatseinkommen 2017
Passives Monatseinkommen 2017

Dividendenregen dank „Big Oil“

Im vergangenen Monat flossen uns insgesamt 264,52 Euro an Kapitaleinkünften zu. Dies ist zwar deutlich weniger als noch im Mai – dem in Deutschland traditionell ausschüttungsstärksten Monat des Jahres* – dennoch war es für uns bislang einer der drei ertragreichsten Monate in 2017.

Der wesentliche Treiber für das relativ hohe passive Einkommen war einmal mehr die vierteljährliche Ausschüttung von Royal Dutch Shell. Die Aktien des britisch-niederländischen Mineralöl- und Erdgas-Unternehmens bescherten mir alleine schon 150,87 Euro an Dividenden. Daneben schüttete im Juni sowohl Gilead Sciences (15,89 Euro) als auch mein Deka-ETF auf den DAX (37,20 Euro) aus. Darüber hinaus wurden neben einem 1-jährigen Festgeld (24,96 Euro) auch wieder Tagesgeldzinsen (35,60 Euro) bei MoneYou fällig.

Passives Einkommen Juni 2017
Passives Einkommen Juni 2017

Im 1. Halbjahr 2017 haben wir somit insgesamt exakt 1.067,19 Euro an Dividenden- und Zinseinkünften vereinnahmen können. Dies entspricht einem passiven Einkommen von durchschnittlich 177,86 Euro im Monat (Vormonat: 160,53 Euro). Dabei entfielen bislang rund 60 Prozent der Erträge auf Dividenden- und 40 Prozent auf Zinseinnahmen.

Passives Jahreseinkommen 2017
Passives Jahreseinkommen 2017

Passives Einkommen 2017 weiterhin im Plan

Hochgerechnet auf das Gesamtjahr dürften wir folglich mit Kapitaleinkünften in Höhe von 2.134,32 Euro rechnen (Mai-Hochrechnung: 1.926,38 Euro). Da wir mit Royal Dutch Shell jedoch erst kürzlich unsere dividendenstärkste Position von 360 Aktien um 200 Stück auf 560 Aktien erhöht haben und auch diverse Zinseinkünfte erst am Jahresende fällig werden, sehe ich unser Ziel für 2017, ein passives Einkommen von durchschnittlich 200 Euro pro Monat zu generieren, weiterhin als realistisch an.

Passives Einkommen 2017 Soll-Ist-Vergleich
Passives Einkommen 2017 Soll-Ist-Vergleich

Um auf Nummer sicher zu gehen, werden wir unser Depot in den kommenden Wochen wahrscheinlich noch um einen weiteren dividendenstarken Titel ergänzen. Auf unserer engeren Watchlist befinden sich derzeit:

Die Liste der Kaufkandidaten kann sich natürlich noch kurzfristig ändern. Sobald wir die endgültige Auswahl getroffen haben, werde ich über die näheren Hintergründe für unsere Kaufentscheidung wie immer im Rahmen unserer Bewertungsserie berichten.

* in Deutschland zahlen die meisten der im DAX gelisteten Unternehmen ihre Dividende im Mai, so z.B. auch die Allianz, BMW und die Münchener Rück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.