Passives Einkommen November 2018






Dank unseres stetig wachsenden Depots aus Aktien, ETFs, Anleihen, Tages- und Festgeldern sowie neuerdings auch Optionen erfreuen wir uns eines regelmäßigen passiven Einkommens. Einmal im Monat berichte ich hier über unsere aktuellen Einnahmen. Dies ist das Update für November 2018.

Passives Monats-Einkommen
Passives Monats-Einkommen

Im vergangenen Monat flossen uns insgesamt 350,28€ an Kapitaleinkünften zu. Dies entspricht einer Steigerung von 2.238% im direkten Jahresvergleich (Vorjahr: 14,98€).

Hinter unserem passiven Einkommen stecken die vierteljährlichen Ausschüttungen des nordamerikanischen Telekommunikationsgiganten AT&T (59,08€) und der US-amerikanischen Apotheken- und Drogeriekette CVS Health (15,32€).

Darüber hinaus haben wir im November nach dem Verkauf von Put-Optionen auf 3M, AT&T, Fresenius Medical Care und Tesla Optionsprämien in Höhe von insgesamt 275,88€ realisieren können.

Passives Einkommen November 2018
Passives Einkommen November 2018

Seit Januar haben wir somit exakt 2.964,95€ (Vormonat: 2.614,67€) vereinnahmen können. Dies entspricht einem passiven Einkommen von durchschnittlich 269,54€ im Monat (Vormonat: 261,47€). Dabei entfielen bislang etwa 78% der Erträge auf Dividenden-, 9% auf Zins- und 13% auf Optionseinnahmen.

Passives Jahres-Einkommen
Passives Jahres-Einkommen

Für unser Ziel für 2018, ein passives Einkommen von durchschnittlich 250€ pro Monat zu generieren, sind wir also weiter gut auf Kurs. Zudem erwartet uns im Dezember der traditionell ertragreichste Dividendenmonat im Jahr. Dies sollte den goldenen Abschluss unseres bislang sehr erfolgreichen Jahres bilden.

Passives Einkommen Soll-Ist-Vergleich
Passives Einkommen Soll-Ist-Vergleich

Depoterweiterungen im November 2018

Auf unserem Weg in die finanzielle Freiheit versuchen wir, unsere Einkommenssituation kontinuierlich zu verbessern. Zu diesem Zweck verfolgen wir eine zweigleisige Anlagestrategie.

Den Kern bildet ein breit diversifiziertes ETF-Portfolio, welches wir mittels Value-Averaging besparen. Hier wurde im November jeweils ein Nachkauf des STOXX Europe 600 sowie des FTSE North America fällig. Insgesamt haben wir letzten Monat zusätzliche Anteile für 1.072,80€ erworben.

Darüber hinaus besteht unser Depot aus einem ausschüttungsstarken Aktien-Portfolio. Dieses haben wir im November um 75 Anteile des britischen Unternehmens British American Tobacco (BAT) für 2.501,13€ ergänzt. Ferner wurden uns 200 weitere Anteile von BAT eingebucht, da zwei Put-Optionen bei 35$ fällig geworden sind.

Aktuell liegt unser erwartetes passives Einkommen für 2018 bei 3.585,42€ (Vormonat: 3.307,36€). Dies würde einer Steigerung von 76% im Vergleich zu 2017 entsprechen.






Wie hat sich dein passives Einkommen im November entwickelt? Lass es mich wissen und schreib einen kurzen Kommentar oder kontaktiere mich auf Facebook oder Twitter!

2 Antworten auf „Passives Einkommen November 2018“

  1. Hi David! Sehr cool aufgemachte Website. Ich glaube wir verfolgen eine ähnlich Strategie – auch wenn ich weder Anleihen noch Optionen kaufe. Werde daher öfter Mal vorbeischauen. Bin derzeit auch am überlegen mir BAT oder Altria zuzulegen.

    Grüße Nils

    1. Hi Nils,

      schön dich hier auf Jung in Rente willkommen heißen zu dürfen und danke fürs Vorbeischauen!

      Ein echter Anleiheinvestor werde ich zu Lebzeiten mit Sicherheit auch nicht mehr. Nach meinem missglückten Zock mit einem Türkei-Bond bin ich zumindest fürs Erste von derlei Wünschen geheilt.

      Beim Thema Optionen sieht es etwas anders aus. Ich habe in den letzten Monaten echtes Gefallen am konservativen Put-Verkauf gefunden. Dies hat auch meinem „passiven“ Einkommen einen ordentlichen Push verliehen.

      Die meisten Tabak-Aktien schauen derzeit in der Tat sehr attraktiv aus. Insbesondere die Dividendenrendite ist mehr als verlockend. Obwohl ich mit Japan Tobacco und British American Tobacco nun bereits bei zwei der Weltmarktführer investiert bin, könnte ich mir eine Ausweitung unseres Engagements durchaus vorstellen.

      Ob ich aus Diversifikationsgründen noch ein drittes Unternehmen (wahrscheinlich Altria oder Philip Morris) in unser Depot holen oder eher eine unserer schon bestehenden Positionen aufstocken würde, weiß ich nicht. Unser Bewertungsmodell legt mir jedenfalls einen Nachkauf bei BAT nahe.

      – David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.