Ziele 2019: Mein Zwischenfazit

Dank meines stetig wachsenden Depots aus Aktien, ETFs und festverzinslichen Geldanlagen komme ich der finanziellen Freiheit jeden Tag ein Stückchen näher.

Einmal im Jahr setze ich mir hierfür neue Spar-, Investitions- und Einkommensziele.

Dies ist mein Zwischenfazit zu meinen Zielen 2019.

Services featured Image

Meine Ziele für 2019

sparen

Nachdem meine Sparrate in 2017 und 2018 jeweils knapp unter 40% stagnierte, unternehme ich 2019 einen neuen Anlauf, endlich eine Sparquote von mindestens 40% zu erreichen.

Denn nur wer genügend spart, kann ausreichend investieren und so früher oder später ein selbstbestimmtes Leben führen.

Vorweg ist jedoch festzuhalten, dass das 1. Halbjahr bei mir traditionell die ausgabenstärkere und einkommensschwächere Jahreshälfte bildet. Daher bleibt meine Sparquote in der Regel zunächst deutlich hinter meinem Jahresziel zurück – so auch in diesem Jahr.

Insbesondere habe ich im 1. Halbjahr gleich 2 Fernreisen, einmal in den Oman und einmal nach Kanada, unternommen, was mein Sparpotenzial in diesem Zeitraum deutlich eingeschränkt hat.

Reisen gehören für mich jedoch zu den wichtigsten Dingen im Leben. Daher sehe ich diesen Ausgabenblock als wohlangelegte Investition an – auch wenn sich diese ausnahmsweise einmal nicht unmittelbar in einem höheren passiven Einkommen niederschlägt.

Unter Berücksichtigung aller Einnahmen und Ausgaben bin ich bis zum 30. Juni auf eine Sparquote von 21,8% gekommen. Ein Grund zum Verzagen? Mitnichten! Schließlich dürfte meine Sparquote im weiteren Jahresverlauf wie üblich noch deutlich nach oben schnellen.

Denn zum einen stehen bei mir in den kommenden 6 Monaten weder weitere Fernreisen (zumindest nicht privater Natur) noch nennenswerte Sonderausgaben auf dem Programm. Und zum anderen erwartet mich im 2. Halbjahr meine jährliche Bonuszahlung.

Dies lässt mich fürs Erste an meinem Sparziel für 2019 festhalten.

investieren

Auf meinem Weg zur finanziellen Freiheit soll mein bisheriges Arbeitseinkommen nach und nach durch Kapitaleinkünfte ersetzt werden. Hierfür benötige ich ein ausreichend großes Depot, welches für das benötigte passive Einkommen sorgt.

Daher habe ich mir für 2019 vorgenommen, einen Großteil meiner diesjährigen Ersparnisse direkt anzulegen. Konkret möchte ich mindestens €24.000 investieren.

Im 1. Halbjahr habe ich mein ETF-, Aktien- und Anleihen-Portfolio daher wie folgt ergänzt:

Im Aktien-Portfolio wurden im März meine bereits bestehenden Positionen bei der Allianz und der Münchener Rück sowie bei Fresenius und SAP aufgestockt. Außerdem kam mit BASF auch ein ganz neuer Wert ins Depot.

Insgesamt habe ich bis zum 30. Juni Aktien für knapp €7.400 erworben.

Auch mein Anleihen-Portfolio hatte im März seit längerer Zeit wieder Zuwachs erfahren.

Überzeugt hat mich dabei eine Crowdfunding-Plattform namens ecoligo.investments*, auf der man bereits ab €100 an Solarprojekten in diversen Entwicklungs- und Schwellenländern partizipieren kann. So bin ich inzwischen an der Finanzierung von 3 Solarkraftanlagen in Kenia, Ghana und Costa Rica beteiligt.

Insgesamt habe ich im 1. Halbjahr Darlehen über €300 vergeben.

Im ETF-Portfolio wurden im Mai ebenfalls Nachkäufe des STOXX Europe 600 und des MSCI Pacific fällig.

Insgesamt habe ich in den vergangenen 6 Monaten ETFs für knapp €1.800 nachgekauft.

Um mein Investitionsziel für 2019 zu erreichen, wären im 1. Halbjahr Investitionen in Höhe von €12.000 nötig gewesen. Tatsächlich sind es bis zum 30. Juni erst €9.500 gewesen.

Dennoch erscheint mir mein Investitionsziel für 2019 weiterhin erreichbar zu sein.

frei sein

Mein letztjähriges Ziel, ein Kapitaleinkommen von €3.000 zu erzielen, war bereits durchaus ambitioniert. Dennoch gilt für mich wie jedes Jahr:

Wer all seine Ziele erreicht, hat sie wahrscheinlich zu niedrig gewählt.

Daher habe ich mir erneut ein ehrgeiziges Ziel gesetzt und strebe 2019 Kapitaleinkünfte von insgesamt €4.800 – oder durchschnittlich 400€ pro Monat – an.

Im 1. Halbjahr habe ich bereits €2.857 an Dividenden-, Zins- und Optionserträgen realisieren können.

Mein Einkommensziel für 2019 habe ich nach den ersten 6 Monaten also übererfüllt.

Mein Zwischenfazit

Anstatt sich zu viel auf einmal vorzunehmen, habe ich mir auch 2019 nur 3 Ziele gesetzt:

  • eine Sparquote von mindestens 40%
  • neue Investitionen über mindestens 24.000€
  • ein Kapitaleinkommen von 4.800€

Nachdem das 1. Halbjahr nun schon wieder vorüber ist, ist es für mich an der Zeit, ein kurzes Zwischenfazit zu ziehen.

Während ich also nach den ersten 6 Monaten des Jahres bei meinem Investitions- und Einkommensziel mehr oder weniger im Plan liege, entpuppt sich mein Sparziel erneut als besonders anspruchsvoll. Um dieses zu erreichen, wird es meinerseits enorme Sparanstrengungen im 2. Halbjahr erfordern. Noch aber gebe ich die Hoffnung nicht auf!

Wie lief das 1. Halbjahr 2019 für dich? Schreib mir einen kurzen Kommentar oder kontaktiere mich auf Facebook oder Twitter!


Willst du künftig keinen meiner Artikel mehr verpassen? Dann sichere dir jetzt meinen kostenlosen Newsletter! Hiermit erfährst du stets als erster, sobald es etwas Neues von mir gibt.

Newsletter abonnieren

2 Antworten auf „Ziele 2019: Mein Zwischenfazit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.