Meine Broker-Strategie

Immer wieder erhalte ich die Frage, welchen Broker ich eigentlich für meine Wertpapiertransaktionen nutze.

Grund genug Euch endlich einmal meine Broker-Strategie vorzustellen.

In diesem Artikel präsentiere ich Euch meine aktuellen Aktien-, ETF- und Options-Broker.

Depot-Strategie: Meine Aktien-, ETF- und Options-Broker

Mein Aktien-Broker

Für meine Aktienkäufe nutze ich seit Juli 2019 den deutschen Online-Broker Trade Republic.

Mein Aktien-Broker: Trade Republic

Obwohl Trade Republic erst 2015 gegründet wurde, gehört das Unternehmen heute bereits zu den größten Brokern in Europa.

Im Folgenden gebe ich einen Überblick über das Angebot, die Preise, die Handelsplätze und -zeiten, die Steuerabführung sowie die Bedienoberfläche von Trade Republic.

Angebot von Trade Republic

Das Angebot von Trade Republic umfasst aktuell (Stand: 01.11.21) über 7.500 Aktien und 1.500 ETFs.

Darüber hinaus lassen sich bei Trade Republic über 2.500 Aktien-Sparpläne und 1.500 ETF-Sparpläne besparen.

Entsprechende Sparpläne lassen sich bei Trade Republic inzwischen ab einer Sparrate von €10 einrichten.

Der Ausführungszeitpunkt des Sparplans kann wahlweise auf den Anfang oder die Mitte des Monats gelegt werden.

Ob der jeweilige Sparplan 14-tägig, monatlich oder quartalsweise ausgeführt werden soll, kann man selbst festlegen.

Preise von Trade Republic

Sowohl das Verrechnungskonto als auch die Depotführung sind bei Trade Republic kostenfrei.

Auch fällt bei Trade Republic grundsätzlich keine Orderprovision an.

Allerdings erhebt Trade Republic eine sogenannte Fremdkostenpauschale von €1 für Einmalkäufe von Aktien und ETFs.

Von der Fremdkostenpauschale ausgenommen bleiben alle Sparplanausführungen, die sowohl für Aktien als auch für ETFs komplett kostenfrei sind.

Das vollständige Preis- und Leistungsverzeichnis von Trade Republic findet ihr hier:

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [216.04 KB]

Handelsplätze und -zeiten von Trade Republic

Der Handel von Aktien und ETFs erfolgt bei Trade Republic über das an der Börse Hamburg betriebene elektronische Handelssystem LS Exchange von Lang & Schwarz.

Dort ist der Handel börsentäglich von Montag bis Freitag zwischen 7:30 und 23:00 Uhr möglich.

Die Geld-Brief-Spanne („Spread“) – also der Unterschied zwischen Verkaufs- und Ankaufskurs – ist zwischen 9:00 und 17:30 Uhr an das elektronische Handelssystem der Börse Frankfurt XETRA gebunden, welches als Referenzmarkt fungiert.

Steuerabführung von Trade Republic

Seit 2009 wird von Kapitalerträgen aus Aktien und ETFs die sogenannte Kapitalertragsteuer abgezogen.

Bei in Deutschland ansässigen Banken wird diese automatisch einbehalten und an das Finanzamt abgeführt.

Da das Depot von Trade Republic in Deutschland beheimatet ist, kommt hier die automatische Einbehaltung der Kapitalertragsteuer zur Anwendung.

Bedienoberfläche von Trade Republic

Einer der wesentlichen Nachteile von Trade Republic war lange Zeit die Bedienoberfläche.

Denn bis vor kurzem ließ sich Trade Republic ausschließlich über die Trade Republic App bedienen.

Doch seit ein paar Wochen ist Trade Republic mit einer Desktop-Version auch im Browser verfügbar.

Trotz der seit kurzem verfügbaren Desktop-Version nutze ich weiterhin ausschließlich die Trade Republic App, da diese nicht nur extrem einfach zu bedienen ist, sondern auch alle Features bietet, die ich für meinen Wertpapierhandel benötige.

So nutze ich den Trade Republic Broker

Trade Republic bietet mir fast alles, was ich mir von einem Broker beim Kauf von Aktien wünsche:

  • Das AktienAngebot ist riesig,
  • die Preise sind niedrig und
  • die Bedienung ist extrem einfach.

Ich persönlich nutze Trade Republic daher für meine regelmäßigen Aktienkäufe und meine Sparplan-Strategie.

Sparplan-Strategie mit meinem Aktien-Broker

Solltest du dich nun auch für ein Depot bei Trade Republic entscheiden, würde ich mich freuen, wenn du hierfür meinen Affiliate Link benutzen würdest.

Auf diese Weise erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass dir hierfür irgendwelche Nachteile entstehen würden.

Hier kannst du das Depot von Trade Republic beantragen!*

Mein ETF-Broker

Nicht nur bei meiner Anlage-, sondern auch für meine Broker-Strategie gilt:

Nicht alle Eier in einen Korb legen!

Daher führe ich meine Aktien- und ETF-Investitionen seit letztem Jahr über zwei verschiedene Broker durch.

Für meine ETF-Käufe nutze ich dabei mit Scalable Capital seit August 2020 einen weiteren deutschen Online-Broker.

Mein ETF-Broker: Scalable Capital

Auch wenn Scalable Capital ebenfalls erst 2014 gegründet wurde, zählt das Unternehmen heute schon zu den führenden Fintechs in Europa.

Im Folgenden findet ihr wieder einen Überblick über das Angebot, die Preise, die Handelsplätze und -zeiten, die Steuerabführung sowie die Bedienoberfläche von Scalable Capital.

Angebot von Scalable Capital

Das Angebot von Scalable Capital umfasst aktuell (Stand: 01.11.21) über 6.000 Aktien und 1.900 ETFs.

Darüber hinaus lassen sich bei Scalable Capital über 1.900 Aktien- und ETF-Sparpläne besparen.

Entsprechende Sparpläne können bei Scalable Capital bereits ab einer Sparrate von €1 eingerichtet werde.

Der Ausführungszeitpunkt des Sparplans lässt sich wahlweise auf den 1., 4., 7., 10., 13., 16., 19., 22. oder 25. des Monats legen.

Ob der jeweilige Sparplan dabei 1-, 2- oder 3-monatlich ausgeführt werden soll, kann jeder für sich selbst entscheiden.

Preise von Scalable Capital

Die Preisgestaltung von Scalable Capital sieht zwei Gebührenmodelle vor:

  • Den Free Broker (kostenfrei) und
  • den Prime Broker (€35,88/Jahr).

Sowohl das Verrechnungskonto als auch die Depotführung sind bei beiden Gebührenmodellen kostenfrei.

Beim von mir genutzten Free Broker fällt für jede Aktien- und ETF-Order €0,99 Ordergebühr an.

Von der Ordergebühr ausgenommen sind jedoch die sogenannten Prime ETFs (ab €250), worunter alle ETFs von Invesco, iShares und Xtrackers fallen.

Zudem sind im Free Broker auch alle Sparpläne gebührenfrei.

Der Prime Broker ermöglicht es darüber hinaus, auch alle anderen ETFs (ab €250) und Aktien (ebenfalls ab €250) kostenfrei zu handeln.

Das vollständige Preis- und Leistungsverzeichnis von Scalable Capital findet ihr hier:

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download

Handelsplätze und -zeiten von Scalable Capital

Der Handel von Aktien und ETFs erfolgt bei Scalable Capital normalerweise über das von der Börse München betriebene elektronische Handelssystem gettex.

Dort ist der Handel börsentäglich von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 22:00 Uhr möglich.

Darüber hinaus kann eine Order auch über XETRA in Auftrag gegeben werden.

Hierfür wird jedoch eine zusätzlich Ordergebühr von €3,99 zuzüglich einer Handelsplatzgebühr von 0,01% des ausgeführten Volumens (mindestens jedoch €1,50) fällig.

Steuerabführung von Scalable Capital

Das Depot von Scalable Capital ist ebenfalls in Deutschland beheimatet.

Insofern wird auch hier die Kapitalertragsteuer automatisch einbehalten.

Bedienoberfläche von Scalable Capital

Scalable Capital ist für alle gängigen Plattformen verfügbar.

Dies gilt unabhängig davon, ob man den Broker am Computer (Browser) oder mobil per App (iOS und Android) nutzen möchte.

Auch wenn ich die App von Scalable Capital nicht ganz so gerne nutze wie die von Trade Republic, gab es für mich bislang noch keinen Anlass, auf die ebenfalls verfügbare Web-Version zurückzugreifen.

So nutze ich den Scalable Capital Broker

Scalable Capital ist für mich genau der richtige Broker, wenn es um den Kauf von ETFs geht:

  • Denn das ETF-Angebot ist riesig,
  • die Preise sind niedrig und
  • die Bedienung ist sehr einfach.

Ich persönlich nutze Scalable daher für alle meine ETF-Käufe.


Falls du dich nun auch für ein Depot bei Scalable Capital entscheidest, fände ich es klasse, wenn du hierfür meinen Affiliate Link benutzt.

Auf diese Weise erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass dir dabei irgendwelche Kosten entstehen würden.

Hier kannst du das Depot von Scalable Capital beantragen!*
300x250 etf-saving.plan

Mein Options-Broker

Für meinen Optionshandel nutze ich seit September 2018 mit CapTrader einen deutschen Reseller von Interactive Brokers.

Mein Options-Broker: CapTrader

CapTrader ist bereits seit den 2000er Jahren am Markt aktiv und damit im Vergleich zu den Neo-Brokern Trade Republic und Scalable Capital quasi schon ein Urgestein im Online-Brokerage.

Im Folgenden gebe ich Euch erneut einen Überblick über das Angebot, die Preise, die Handelsplätze und -zeiten, die Steuerabführung sowie die Bedienoberfläche von CapTrader.

Angebot von CapTrader

Das Angebot von CapTrader umfasst aktuell (Stand 01.11.21) mehr als 1.200.000 handelbare Wertpapiere.

CapTrader bietet meines Wissens zwar von Haus aus keine Sparpläne an.

Dafür besteht jedoch die Möglichkeit, über CapTrader ein separates Depot bei ebase (European Bank for Financial Services) zu eröffnen, wo mehr als 7.000 sparplanfähige Fonds und ETFs zur Verfügung stehen.

Preise von CapTrader

Das Gebührenmodell von CapTrader ist vergleichsweise komplex.

Aktien- und ETF-Käufe sind z.B. ab €2 bzw. $2 möglich.

Die eigentliche Stärke von CapTrader ist in meinen Augen jedoch die Möglichkeit zum Optionshandel.

Der Kauf bzw. Verkauf von Call- und Put-Optionen schlägt je nach Land beispielsweise wie folgt zu Buche:

  • €2,00 (Deutschland),
  • $3,50 (USA),
  • $3,50 (Kanada),
  • £3,50 (Großbritannien),
  • 4,00 CHF (Schweiz) oder
  • ¥500 (Japan).

Das vollständige Preis- und Leistungsverzeichnis von CapTrader findet ihr hier: https://www.captrader.com/de/konto/konditionen/

Handelsplätze und -zeiten von CapTrader

CapTrader öffnet einem die Tür zu mehr als 135 Börsen in 33 Ländern (Stand: 01.11.21).

Insofern ist es praktisch rund um die Uhr möglich, Wertpapiere zu handeln:

Von Australien über Fernost und Europa bis in die USA.

Steuerabführung von CapTrader

Das Depot von CapTrader ist nicht in Deutschland beheimatet, sondern wie in meinem Fall z.B. in Irland.

Folglich kommt keine automatische Einbehaltung der Kapitalertragsteuer zur Anwendung.

Stattdessen müssen alle anfallenden Kapitalerträge im Folgejahr über die Steuererklärung nachversteuert werden.

Bedienoberfläche von CapTrader

Das Serviceangebot von CapTrader lässt sich über verschiedene Handelsplattformen nutzen.

Ich persönlich nutze ausschließlich zwei Bedienoberflächen:

Während die Bedienoberflächen von Trade Republic und Scalable Capital als sehr intuitiv bezeichnet werden können, erfordern sowohl die Mobile App als auch insbesondere die TWS eine gewisse Einarbeitung.

So nutze ich den CapTrader Broker

CapTrader ist seit Jahren meine erste Wahl für den Optionshandel:

  • Denn die Anzahl an verfügbaren Wertpapieren ist unübertroffen,
  • die Preise sind sehr fair und
  • die frei verfügbaren Tools ermöglichen einen professionellen Optionshandel.

Ich persönlich nutze CapTrader daher sowohl für den Optionskauf und -verkauf als auch für alle in Deutschland schwieriger handelbaren Wertpapiere (z.B. US-REITs).


Falls du dich nun auch für ein Depot bei CapTrader entscheidest, kannst du hierfür gerne meinen Affiliate Link benutzen.

Auf diese Weise erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass sich für dich irgendwelche Nachteile ergeben würden.

Hier kannst du das Depot von CapTrader beantragen!*
CapTrader Konto mit Zugang zu mehr als 1 Millionen Wertpapieren

Fazit: Meine Broker-Auswahl

3 Broker mögen der/dem ein oder anderen von Euch vielleicht übertrieben vorkommen.

Doch aus meiner Sicht bietet es sich durchaus an, nicht alle Eier in einen Korb zu legen und unterschiedliche Anlagestrategien auf mehrere Broker aufzuteilen.

Genau aus diesem Grund setze ich für Aktien, ETFs und Optionen jeweils auf unterschiedliche Broker.

Mit meinem aktuellen Broker-Trio aus Trade Republic, Scalable Capital und CapTrader bin sehr zufrieden.

Nur der Kundensupport der beiden deutschen Neo-Broker müsste sich künftig noch etwas verbessern.

Danke für deine Aufmerksamkeit und weiterhin viel Erfolg beim Sparen, Investieren und frei sein!

Signature

Meine Depotanbieter

Hier findest du noch einmal alle meine aktuellen Broker.

Klicke einfach auf ein Logo und werde direkt zur Depoteröffnung des jeweiligen Anbieters weitergeleitet.

Mein Newsletter

Willst du künftig keinen meiner Erfahrungsberichte mehr verpassen? Dann sichere dir jetzt meinen kostenlosen Newsletter!

Mein Disclaimer

Volle Transparenz: Die von mir gehandelten Aktien, ETFs, Anleihen und Optionen sind stets mit Risiken behaftet. Auch bin ich kein Finanz- oder Anlageexperte. Sowohl mein Depot als auch meine Finanztransaktionen sind daher weder als Anlageberatung noch als Empfehlung zu verstehen und ich übernehme keinerlei Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Grundlage der hier präsentierten Informationen getroffen werden.

Auch bin ich selbst Kunde bei allen genannten Finanzdienstleistern. Davon abgesehen unterhalte ich keinerlei Geschäftsbeziehungen zu Trade Republic, Scalable Capital oder CapTrader. Solltest du dich von mir werben lassen, erhalte ich jedoch eine Werbeprämie vom jeweiligen Anbieter. Dies ist für dich natürlich mit keinerlei Nachteilen oder zusätzlichen Kosten verbunden.

Mehr Informationen hierzu findest du auch in meinem Disclaimer.

Inhalte werden geladen

2 Antworten auf „Meine Broker-Strategie“

    1. Moin „Egal“ 😉

      wie im Artikel beschrieben, bietet mein ETF-Broker Scalable Capital bereits im kostenfreien Free Broker-Modell an, alle Prime ETFs (d.h. ETFs von Invesco, iShares und Xtrackers) ab €250 Einmalinvest oder per Sparplan kostenfrei zu besparen.

      Insofern fallen für meine ETF-Investments über Scalable Capital keinerlei Gebühren an.

      Abgesehen davon fände ich persönlich aber auch €1 Ordergebühr mehr als verkraftbar…

      Viele Grüße
      David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.