Aktueller Kauf: Encavis

Mein stetig wachsendes Depot bringt mich der finanziellen Freiheit jeden Tag ein Stückchen näher.

Um mein großes Ziel der Frührente zu erreichen, setze ich dieses Jahr noch stärker als zuvor auf regelmäßige Investitionen.

Hier berichte ich Euch ab sofort über jeden meiner diesjährigen Aktienkäufe.

Nachdem ich 2021 bereits bei Church & Dwight, Amgen, Procter & Gamble, Unilever und American Tower eingestiegen bin, geht es heute um meinen Erstkauf von Encavis.

Encavis Logo
UnternehmenEncavis AG
ISINDE0006095003
LandDeutschland
HauptsitzHamburg
SektorVersorger
IndustrieVersorger
Marktkapitalisierung €2,2 Milliarden
Schuldenquote66,2%
Quelle: Aktienfinder
Stand: 30.03.2021

Wer ist Encavis?

Encavis (Börsenkürzel: ECV) ist ein deutscher Produzent von Strom aus Erneuerbaren Energien.

Das Unternehmen entstand 2017 durch den Zusammenschluss der Capital Stage AG und der CHORUS Clean Energy AG.

Das Kern­geschäft von Encavis ist der Erwerb und der Betrieb von Solar- und Onshore-Windparks.

Staatlich garantierte Einspeise­vergütungen und langfristige Strom­abnahme­verträge sollen dabei für stabile und planbare Erträge sorgen.

Inzwischen zählt Encavis zu den führenden konzern­unabhängigen Produzenten von Strom (Independent Power Producer; IPP) aus Erneuerbaren Energien in Europa.

Mit einer Marktkapitalisierung von über EUR 2 Mrd. (Stand: 30.03.2021) ist Encavis AG im MDAX gelistet.

Warum Encavis?

Die Aktie von Encavis ist Bestandteil meiner aktuellen Watchlist.

Watchlist März 2021
Meine Aktien-Watchlist für März 2021

Grundsätzlich bin ich ein großer Fan des Energiesektors.

Denn stabile Erträge aus der Stromerzeugung sorgen meist für planbare Rückflüsse an uns Aktionäre.

Diese Kontinuität lässt sich auch anhand der Geschäftsentwicklung von Encavis ablesen.

Denn in den letzten 10 Jahren hat nicht nur die Erzeugungs­leistung stetig zugenommen.

Auch die Geschäftszahlen weisen eine beeindruckende Stabilität auf.

Encavis Umsatzentwicklung
Umsatzentwicklung
Quelle: Aktienfinder

Denn während die Umsatzerlöse zwischen 2010 und 2020 von €13 Mio. auf €305 Mio. gestiegen sind…

Encavis Cashflowentwicklung
Cashflowentwicklung
Quelle: Aktienfinder

…hat sich auch der operative Cashflow im gleichen Zeitraum von €0,20 auf €1,12 je Aktie verbessert.

Doch leider hat diese Kombination aus starkem Wachstum und hoher Stabilität ihren Preis.

Denn die Aktie von Encavis ist schon lange nicht mehr günstig.

Encavis Kursentwicklung
Kursentwicklung
Quelle: aktien.guide*

Nach einer deutlichen Überwertung im vergangenen Jahr – als die Aktie in der Spitze auf bis zu €25 kletterte – kühlt sich das Kursniveau momentan wieder deutlich ab.

Denn seither ist der Kurs der Encavis-Aktie um knapp 40% gefallen.

Ein Grund hierfür dürfte die kürzlich abgegebene Unternehmensprognose sein, die offensichtlich nicht allzu gut an der Börse ankam.

Zudem haben zuletzt auch die meisten anderen Erneuerbare Energien-Produzenten einen Teil ihrer 2020 angehäuften Kursgewinne wieder abgegeben müssen.

Als langfristig orientierter Investor erscheinen mir die weiteren Geschäftsaussichten in diesem Bereich jedoch nach wie vor hervorragend.

Daher bin ich trotz des gegenwärtigen Negativtrends bereit, einen Einstieg zu wagen.

Falls du mehr über Encavis erfahren möchtest, kann ich dir unbedingt das Interview mit Encavis-CEO Dr. Dierk Paskert bei echtgeld.tv empfehlen.

In diesem erfährt man alles Wissenswerte rund um das Unternehmen und viel Interessantes über die Energiebranche.

Mein Aktienkauf

Am 25. März 2021 habe ich 33 Anteile an Encavis erworben.

Meine Anschaffungskosten betrugen €499,96.

Damit ergab sich ein durchschnittlicher Kaufpreis von €15,15 je Aktie.

Encavis Kauf

Meinen Aktienkauf habe ich über Trade Republic* abgewickelt.

Denn hier ist nicht nur die Depotführung kostenlos.

Auch jede Transaktion kostet gerade einmal €1.

Dividende

Dividendenrendite1,8%
Ausschüttungsquote FCF29,9%
Dividendenerhöhungen8 Jahre
Quelle: Aktienfinder
Stand: 30.03.2021

Encavis schüttet ein Mal im Jahr eine Dividende aus.

Die Hauptversammlung wird dieses Jahr am 27.05. stattfinden.

Die Dividende der Encavis AG soll in den kommenden Jahren weiter gesteigert werden, so dass bezogen auf das Basisjahr 2016 in fünf Jahren eine um 50% höhere Dividende je dividenden-berechtigter Stückaktie gezahlt wird (2021: €0,30).

Die nächste Dividende soll €0,28 je Aktie betragen.

Bei dieser Ausschüttungshöhe liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 1,8%.

Encavis Dividendenentwicklung
Dividendenentwicklung
Quelle: Aktienfinder

Ausblick

Meine anvisierte Positionsgröße für Encavis liegt bei €2.500.

Damit fehlen mir aktuell noch €2.000,04.

Da es Encavis gerade erst auf meine Watchlist geschafft hat, ist ein zeitnaher Nachkauf sehr gut möglich.

Encavis Limit-Order

Mein nächster Zielkurs liegt aktuell bei €13,49.

Eine entsprechende Limit-Order ist bereits bei Trade Republic* platziert!

Zusammenfassung

Kaufdatum:25.03.2021
Anteile:33
Investition:€499,96

Danke für deine Aufmerksamkeit und weiterhin viel Erfolg beim Sparen, Investieren und frei sein!

Signature

Willst du künftig keinen meiner Aktienkäufe mehr verpassen? Dann sichere dir jetzt meinen kostenlosen Newsletter! Hiermit erfährst du stets als erster, sobald es etwas Neues von mir gibt.

Newsletter abonnieren
Volle Transparenz: Die von mir gehandelten Aktien, ETFs, Anleihen und Optionen sind stets mit Risiken behaftet. Auch bin ich kein Finanz- oder Anlageexperte. Meine Ausführungen sind daher weder als Anlageberatung noch als Empfehlung zu verstehen und ich übernehme keinerlei Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Grundlage der hier präsentierten Informationen getroffen werden. Mehr Informationen hierzu findest du auch in meinem Disclaimer.
Inhalte werden geladen

2 Antworten auf „Aktueller Kauf: Encavis“

  1. Hi David, Beglückwünsche dich zu deinem Kauf. Ich wollte gern wissen wie du deinen Nachkaufkurs bestimmst? Was setzt du dafür zu Grunde? Vielen Dank schonmal und immer gute Gewinne 🙂 LG Pete

    1. Moin Pete,

      vielen Dank für deine Nachricht! 🙂

      Grundsätzlich steige ich ja sehr gerne häppchenweise in neue Positionen ein.

      Auf diese Weise stelle ich sicher, dass ich im Falle einer längerfristigen Abwärtsbewegung mein Pulver nicht zu früh verschieße.

      Ist das nachweislich die beste Art und Weise zu Investieren? Keine Ahnung!

      Darauf kommt es mir letztlich aber auch nicht an.

      Viel wichtiger ist mir, dass ich mich mit meiner Anlagestrategie wohl fühle.

      Meine Limit-Kurse für etwaige Erstnachkäufe setze ich übrigens meist 10-15% unterhalb meines Einstiegskurses fest.

      Aber auch hier steckt keine exakte Wissenschaft dahinter 😉

      Lieben Gruß
      David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.