Großes Depot Update Anfang 2023

Die Einnahmen aus meinem Depot sollen es mir ermöglichen, bereits mit Mitte 40 nicht mehr auf mein Arbeitseinkommen angewiesen zu sein.

Im Folgenden findet ihr meinen persönlichen Depotrückblick auf das 4. Quartal 2022.

Depot Anfang 2023

Top Gewinner und Verlierer im Depot

Als erstes habe ich für Euch eine Übersicht über alle meine Einzelaktien und deren Kursentwicklung im 4. Quartal 2022 erstellt.

Wie sich erkennen lässt, hielten sich die Gewinner und Verlierer in den letzten drei Monaten in etwa die Waage.

Zu den größten Verlierern zählten im vergangenen Vierteljahr dabei insbesondere meine beiden kanadischen Erneuerbare-Energien-Produzenten Brookfield Renewable Partners und Algonquin Power & Utilities.

Die größten Gewinner sind mit der Allianz, Fresenius, Münchener Rück und Novo Nordisk hingegen vor allem in Europa zu finden.

UnternehmenKursentwicklung*
3M-2,3%
7C Solarparken-9,5%
Algonquin Power & Utilities-47,4%
Allianz+24,0%
Altria+1,3%
American Tower-9,3%
Amgen+4,7%
AT&T+5,7%
BlackRock+13,4%
Block+2,4%
British American Tobacco+1,3%
Brookfield Renewable Partners-27,4%
Church & Dwight+3,0%
Encavis-3,3%
Fresenius+20,4%
Japan Tobacco+16,4%
LVMH+13,4%
McDonald’s+3,6%
Münchener Rück+22,8%
Novo Nordisk+22,3%
PayPal-26,1%
Philip Morris+9,0%
Procter & Gamble+8,8%
SAP+13,2%
Shell-0,4%
Southern Co-5,4%
T. Rowe Price-6,4%
Unilever+5,1%
Union Pacific-4,4%
Verizon-7,9%
Visa+4,4%
Walt Disney-17,6%
W.P. Carey-1,0%
Gesamtentwicklung**+0,8%
MSCI World Price Index EUR-1,5%
* 01.10.-31.12.2022
** Durchschnittsrendite bei Gleichgewichtung

Quellen: Comdirect, MSCI
Stand: 31.12.2022

Die Kursperformance meiner 33 Einzelaktien war im 4. Quartal mit einem Plus von knapp 1% erneut nicht sonderlich erwähnenswert.

Allerdings hätte ein gleichgewichtetes Portfolio aus meinen Depotunternehmen immerhin den MSCI World im gleichen Zeitraum geringfügig outperformed.

Gesamtentwicklung des Depots

Am Ende des 3. Quartals war mein Depot noch 237.808,65 wert.

Im Laufe des 4. Quartals ist der Wert meines Depots unter Berücksichtigung sämtlicher Transaktionen und Kursentwicklungen um insgesamt €7.535,59 gewachsen.

Am 31.12.2022 ist mein Depot damit 245.344,24 wert.

01.10.2022237.808,65
Transaktionen+€5.091,48
Kursentwicklung+€2.444,11
31.12.2022245.344,24
Quelle: eigene Berechnungen

Lässt man meine Käufe und Verkäufe im 4. Quartal außen vor, hat mein Depot also ein Plus von 1,0% erfahren.

Eine solche Entwicklung ist zwar kaum der Rede wert, aber zumindest schon mal etwas besser als im Vorquartal.

Transaktionen

Im 4. Quartal 2022 habe ich insgesamt 39 Wertpapier-Transaktionen getätigt (davon 18 ETF-Sparplan-Ausführungen):

TransaktionenEinzelaktienETFsGesamt
Käufe52631
Verkäufe718
Gesamt122739

Im Segment der Einzelaktien gingen diesmal Transaktionen im Gegenwert von €13.985,55 über die Bühne.

TransaktionWert
Käufe+€5.139,39
Verkäufe-8.846,16
Ergebnis-€3.706,77

Gleichzeitig habe ich im Bereich der ETFs massiv aufgestockt, wobei sich die Transaktionen auf einen Wert von insgesamt €38.800,21 beliefen:

TransaktionWert
Käufe+€23.799,23
Verkäufe-15.000,98
Ergebnis+€8.798,25

Im Ergebnis habe ich im 4. Quartal somit €5.091,48 frisches Kapital investiert.

Käufe und Verkäufe im Depot

Aktien

Verkäufe

Im 4. Quartal haben 7 Unternehmen mein Depot verlassen.

Apple
Depot-Abgang: Apple

Die Aktie von Apple befand sich seit Oktober 2020 in meinem Depot.

Nachdem ich diese ursprünglich zu €127,67 das Stück erworben hatte, wurde sie nun für €134,27 wieder verkauft.

Grund für die Trennung war eine kleine Aufräum-Aktion zum Jahresende, der meine 4 Apple-Aktien aufgrund ihrer geringen Positionsgröße zum Opfer fielen.

Hinzu kommt, dass Apple über seine sehr hohe Gewichtung im FTSE North America Index bereits in ausreichendem Maße in meinem Portfolio vertreten ist.

Der Verkauf meiner 4 Apple-Aktien bescherte mir einen kleinen Kursgewinn von €26,41 zuzüglich zwischenzeitlich vereinnahmter Dividenden über €4,53.

Fiverr
Depot-Abgang: Fiverr

Die Aktie des israelischen Online-Marktplatzes für digitale Dienstleistungen FIVERR befand sich seit Januar 2021 in meinem Depot.

Nachdem ich diese am 19.01.2021 zu €165,50 je Aktie gekauft hatte, hat sie nun für €29,30 mein Depot wieder verlassen.

Grund für die Trennung war der fehlende Glauben an ein schnelles Comeback des Börsenkurses sowie nicht zuletzt auch meine inzwischen winzige Positionsgröße.

Der Verkauf meiner 3 FIVERR-Aktien führte zu einem Kursverlust von €408,59.

Microsoft
Depot-Abgang: Microsoft

Die Aktie von Microsoft befand sich seit Oktober 2020 in meinem Depot.

Nachdem ich diese ursprünglich zu €161,44 pro Anteil erworben hatte, habe ich sie nun für €232,55 wieder hergegeben.

Grund für die Trennung war ebenso wie bei Apple die Aufräum-Aktion in meinem Depot, der auch meine 2 Microsoft-Aktien aufgrund ihrer geringen Positionsgröße zum Opfer fielen.

Hinzu kommt, dass Microsoft ebenso wie Apple schon über mein ETF-Portofolio genügend Raum in meinem Depot einnimmt.

Der Verkauf meiner beiden Microsoft-Aktien bescherte mir einen Kursgewinn von €142,22 zuzüglich Dividenden über €6,55.

Rational
Depot-Abgang: Rational

Die Aktie des deutschen Kochgeräteherstellers Rational lieferte nur ein sehr kurzes Gastspiel in meinem Depot, nachdem sie erst im September 2022 ihren Weg hier rein gefunden hatte.

Ich halte Rational zwar nach wie vor für ein fantastisches Unternehmen.

Allerdings fiel auch diese Position meiner Depotkonsolidierung zum Opfer, da ich aufgrund des gestiegenen Börsenkurses nicht mit einer baldigen Positionsvergrößerung rechnete.

Der Verkauf meiner Rational-Aktie bescherte mir einen Kursgewinn von €34,50.

Stag Industrial
Depot-Abgang: Stag Industrial

Die Haltedauer des US-amerikanischen Industrie-REITs STAG Industrial war leider sogar noch kürzer als im Falle von Rational.

Dabei hätte ich meine 100 Anteile an diesem eigentlich gerne noch viel länger in meinem Depot behalten.

So wurde STAG Industrial von mir ursprünglich als Ersatzposition für den einer Übernahme zum Opfer gefallenen US-REIT STORE Capital (siehe unten) auserkoren.

Allerdings befanden sich die Börsenkurse der meisten REITs zum Zeitpunkt meines Einstiegs bei STAG Industrial Anfang Oktober 2022 noch im freien Fall.

Vor diesem Hintergrund entschloss ich mich seinerzeit, eine Call-Option mit einem Ausübungspreis leicht oberhalb meines Einstiegskurses zu verkaufen, um mich im Falle weiterer Kursrücksetzer zumindest über die vereinnahmte Optionsprämie freuen zu dürfen.

Doch es kam wie es kommen musste und die Verkaufswelle kehrte sich umgehend nach meinem Optionsverkauf ins Gegenteil um.

In der Folge wurde die meinerseits verkaufte Call-Option vom Käufer am 16.12.2022 ausgeübt und ich stehe nun wieder mit leeren Händen dar.

Denn trotz des von mir gewählten Ausübungspreises oberhalb meines Einstiegskurses hat die zwischenzeitliche Aufwertung des Euros dafür gesorgt, dass mir der ganze Spaß einen Kursverlust von €218,04 einbrockte.

Immerhin darf ich mich über zwischenzeitlich vereinnahmte Dividenden von €23,21 freuen.

Starbucks
Depot-Abgang: Starbucks

Die Aktie von Starbucks befand sich seit April 2022 in meinem Depot.

Nachdem ich diese zu €71,43 je Anteil gekauft hatte, verließ sie nun mein Depot für €97,16.

Grund für die Trennung war ebenso wie bei Apple und Microsoft meine Aufräum-Aktion, der auch meine 7 Starbucks-Aktien aufgrund ihrer geringen Positionsgröße zum Opfer fielen.

Der Verkauf bescherte mir einen Kursgewinn von €180,07 zuzüglich Dividenden über €10,22.

Store Capital
Depot-Abgang: STORE Capital

Der US-REIT STORE Capital dürfte die Position sein, der ich am meisten hinterher trauere.

Denn eigentlich hatte ich keinerlei Absicht, mich von meinen 120 Anteilen zu trennen.

Stattdessen war STORE Capital seit dem Corona-Crash im März 2020 sogar eine meiner Kernpositionen im Depot.

Leider hat sich das Management jedoch dafür entschieden, ein Übernahmeangebot anzunehmen.

Statt bis zum Zwangsverkauf zu warten, habe ich mich entschlossen, mich kurz nach der letzten Dividende des Unternehmens von meinen Anteilen zu trennen.

Nachdem ich diese zu durchschnittlich €20,74 pro Stück gekauft hatte, verließen sie nun mein Depot für €32,12.

Der Verkauf bescherte mir einen Kursgewinn von €1.364,88 zuzüglich Dividenden über €390,51.

Käufe

Im 4. Quartal 2022 habe ich Anteile von 5 Unternehmen (einschließlich der zwischenzeitlich wieder aufgelösten Position bei STAG Industrial) erworben.

Algonquin Power & Utilities
Depot-Zugang: Algonquin Power & Utilities

Hier und da verdiene ich mir mal gerne ein paar Euro hinzu, indem ich eine Put-Option auf Aktien eines Unternehmens verkaufe, dass ich sowieso gerne bei mir im Depot hätte. 

Dabei gehe ich grundsätzlich eher konservativ vor. Bedeutet:

Wenn der Kurs der entsprechenden Aktie z.B. gerade bei €15 notiert, würde ich den Ausübungspreis der Put-Option mindestens etwa 10% tiefer, also bei €13,50 wählen. 

Sollte der Kurs nun bis zum Verfallstag nicht unter €13,50 fallen, passiert aktienseitig nix.

Dafür darf ich die vereinnahmte Optionsprämie behalten

Falls der Aktienkurs jedoch unter €13,50 rutscht, bin ich verpflichtet, 100 Anteile am veroptionierten Unternehmen zu erwerben (die Optionsprämie darf ich aber natürlich trotzdem behalten). 

Solch ein konservativer Verkauf von Put-Optionen kann einem ein sehr schönes Nebeneinkommen bescheren. 

Immer mal wieder erwischt man jedoch ein Underlying (also in meinem Fall eine Aktie), die zwischen Optionsverkauf und Verfallsdatum eine heftige Kursbewegung hinlegt.

Genau dieses Szenario ist mir zuletzt im Falle des kanadischen Versorgungsunternehmens Algonquin Power & Utilities widerfahren.

Denn aufgrund von Inflation, Zinsanstieg und Projektverzögerungen meldete das Unternehmen deutlich schlechter als erwartete Zahlen und einen pessimistischeren Ausblick. 

In der Folge rauschte der Aktienkurs von €11,33 bis auf €5,98 in die Tiefe.

Mein Problem: Der Ausübungspreis meiner noch bis Mitte Dezember 2022 laufenden Put-Option hatte ich bei knapp unter €9,75 gewählt. 

Insofern entschied sich der Käufer meiner Put-Option diese bereits vorzeitig auszuüben, was sehr selten vorkommt. 

Folglich sitze ich nun binnen weniger Wochen auf einem Kursverlust von 30%.

Das kann die vereinnahmte Optionsprämie von circa €50 mitnichten ausgleichen.

Dennoch werde ich die 100 Aktien von Algonquin nun wohl erstmal behalten – auch wenn die Dividende angesichts der schlechten Geschäftszahlen inzwischen nicht mehr ganz so sicher wirkt, wie von mir noch vor ein paar Wochen antizipiert.

Die Dividendenrendite liegt auf dem aktuellen Kursniveau übrigens schon bei fast 10% 🚨

Instagram Kauf Algonquin
American Tower
Depot-Zugang: American Tower

Am 07.10.2022 habe ich 3 weitere Anteile am US-Funkmastbetreiber American Tower für €615,30 erworben.

Als unabhängiger Eigentümer und Betreiber von Mobilfunkmasten zählt das Unternehmen zu den Infrastruktur-REITs.

Das erst 1995 gegründete Unternehmen verfügt heute bereits über weltweit mehr als 186.000 Funkmasten, wovon sich über 2.000 auch in Deutschland befinden.

Das Wachstum der letzten 20 Jahre ist einfach beeindruckend.

Doch nicht nur das schiere Wachstumstempo weiß in meinen Augen zu überzeugen.

Auch die langfristige Stabilität von Umsatz, Gewinn und Cashflow ist durchaus bemerkenswert.

Einzig die Entwicklung der Schuldenquote bereitet mir – insbesondere vor dem Hintergrund steigender Zinsen – ein wenig Sorge.

Instagram Kauf American Tower
Union Pacific
Depot-Zugang: Union Pacific

Am 09.12.2022 habe ich 2 weitere Anteile an der US-Eisenbahngesellschaft Union Pacific für €402,36 erworben.

Das Unternehmen befindet sich bereits seit dem Corona-Crash vom März 2020 in meinem Aktienportfolio und wurde seither immer mal wieder aufgestockt

Zwar kann Union Pacific nicht (mehr) mit rasantem, dafür aber mit einem äußerst stetigen Zuwachs glänzen – unabhängig davon, ob wir über die finanziellen Kennzahlen des Unternehmens, dessen Dividende oder den Aktienkurs sprechen.

Instagram Kauf Union Pacific
Walt Disney
Depot-Zugang: Walt Disney

Am 30.12.2022 habe ich 3 weitere Anteile am US-Medienimperium Walt Disney für €241,92 erworben.

Dank dem Kauf von 3 weiteren Anteilen am US-Entertainment-Riesen habe ich meinen durchschnittlichen Einstiegskurs etwas verbilligen können.

Zwar gibt es momentan nicht allzu viele Nachrichten, die mich kurzfristig positiv stimmen könnten.

Allerdings ist Walt Disney für mich eines dieser Unternehmen, wo ich mir fast schon sicher bin, mittel- bis langfristig für meine Geduld kurstechnisch entschädigt zu werden.

Bis dahin werde ich wahrscheinlich noch das ein oder andere Mal in kleineren Tranchen zukaufen.

Instagram Kauf Disney

ETFs

Verkäufe

Im 4. Quartal habe ich mich von meiner Position am Xtrackers MSCI Emerging Markets getrennt.

Meine 385 Anteile an diesem befanden sich bereits seit Dezember 2008 in meinem Depot und bildeten damit die letzten Überbleibsel meines ursprünglichen ETF-Portfolios.

Grund für die jetzige Trennung war zum einen die Dopplung mit meinem zweiten ETF für die Emerging Markets – dem iShares MSCI EM IMI.

Zum anderen störte es mich als bekennenden Einkommensinvestor schon immer, dass es sich beim Xtrackers-ETF um einen Thesaurierer handelte.

Der Verkauf bescherte mir einen realisierten Kursgewinn von €9.223,12.

Käufe

Seit dem Herbst 2022 habe ich für insgesamt €23.799,23 neue ETF-Anteile erworben:

ETFKaufwert
iShares STOXX Europe 600€810,00
Vanguard FTSE North America€6.635,07
Lyxor MSCI Pacific€894,87
iShares MSCI World Small Cap€528,75
iShares MSCI Emerging Markets IMI€13.862,70
iShares Developed Markets Property Yield€1.067,84
Summe€23.799,23

Depot

Am 01.01.2023 waren in meinem Depot also insgesamt

  • 34 Aktien und
  • 6 ETFs

enthalten:

Aktien

Unternehmen Anteile Kaufpreis Marktwert Gewicht
3M22 2969.45 2464.78 0.0272
7C Solarparken146 560.55 618.04 0.0068
Algonquin Power & Utilities 100 974.51 610.14 0.0067
Allianz28 4988.83 5642.40 0.0622
Altria65 2512.02 2786.64 0.0307
American Tower6 1118.92 1205.34 0.0133
Amgen9 1735.70 2204.49 0.0243
AT&T120 2481.95 2063.34 0.0227
BlackRock2 628.4 1335.34 0.0147
Block 15 1502.22 866.04 0.0095
British American Tobacco77 2506.80 2891.89 0.0319
Brookfield Renewable Partners100 3686.85 2360.40 0.0260
Church & Dwight18 1253.93 1376.76 0.0152
Encavis140 2000.14 2604.40 0.0287
Fresenius110 4500.02 2876.60 0.0317
Japan Tobacco111 2500.17 2060.27 0.0227
LVMH2 626.07 1379.40 0.0152
McDonald's7 1036.61 1744.29 0.0192
Münchener Rück13 2460.88 3949.70 0.0435
Novo Nordisk100 6067.66 12698.14 0.1400
PayPal 22 2473.23 1438.92 0.0159
Philip Morris30 1878.61 2832.24 0.0312
Procter & Gamble9 995.52 1279.92 0.0141
Royal Dutch Shell B70 996.56 1860.30 0.0205
Royal Dutch Shell B ADR100 3675.57 5307.17 0.0585
SAP22 2499.76 2119.14 0.0234
Southern Company100 6669.6 6762.14 0.0745
T. Rowe Price 9 1003.51 934.32 0.0103
Unilever43 2000.13 2032.47 0.0224
Union Pacific10 1545.43 1949.34 0.0215
Verizon100 5065.66 3688.14 0.0407
Visa13 2004.82 2520.40 0.0278
Walt Disney 12 1248.34 972.78 0.0107
W.P. Carey45 2495.64 3280.44 0.0362
Summe 80664.06 90716.12 1

ETFs

Index Emittent Kaufpreis Marktwert Gewicht
STOXX Europe 600 iShares 31320.58 34663.59 0.2242
FTSE North America Vanguard 35768.49 43919.40 0.2840
MSCI Pacific Lyxor 10485.99 11131.18 0.0720
MSCI World Small Cap iShares 17757.62 21036.50 0.1360
MSCI Emerging Markets IMI iShares 19286.20 29165.90 0.1886
Developed Markets Property Yield iShares 14293.05 14711.65 0.0951
Summe 128911.9300 154628.2200 1.0000

Neues Investitionsziel

Für 2023 habe ich mir übrigens als neues Investitionsziel vorgenommen, mindestens €13.200 in Einzelaktien und ETFs zu investieren.

Ziele 2023

Nächstes Update meines Depots

Das war’s auch schon wieder für dieses Mal.

Mein nächster Depotrückblick erscheint im Frühjahr 2023.

Danke für deine Aufmerksamkeit und weiterhin viel Erfolg beim Sparen, Investieren und frei sein!

Signature

Meine Depotanbieter

Du möchtest auch in Aktien und ETFs investieren, hast aber noch keinen passenden Depotanbieter gefunden? Kein Problem!

Denn hier findest du meine aktuellen Broker.

Klicke einfach auf ein Logo und werde direkt zur Depoteröffnung des jeweiligen Anbieters weitergeleitet.

Mein Newsletter

Willst du künftig keines meiner Depot-Updates mehr verpassen? Dann sichere dir jetzt meinen kostenlosen Newsletter!

Meine Neue Website für Investitionen mit Impact
investierenachhaltig.de
Mein Disclaimer

Volle Transparenz: Die von mir gehandelten Aktien, ETFs, Anleihen und Optionen sind stets mit Risiken behaftet. Auch bin ich kein Finanz- oder Anlageexperte. Sowohl mein Depot als auch meine Finanztransaktionen sind daher weder als Anlageberatung noch als Empfehlung zu verstehen und ich übernehme keinerlei Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Grundlage der hier präsentierten Informationen getroffen werden.

Auch bin ich selbst Kunde bei allen genannten Finanzdienstleistern. Davon abgesehen unterhalte ich keinerlei Geschäftsbeziehungen zu Trade Republic, Scalable Capital oder CapTrader. Solltest du dich von mir werben lassen, erhalte ich jedoch eine Werbeprämie vom jeweiligen Anbieter. Dies ist für dich natürlich mit keinerlei Nachteilen oder zusätzlichen Kosten verbunden.

Mehr Informationen hierzu findest du auch in meinem Disclaimer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie-Einstellungen Top