4. Nachkauf von W.P. Carey: €648,05

Mein stetig wachsendes Depot bringt mich der finanziellen Freiheit jeden Tag ein Stückchen näher.

Um mein großes Ziel der Frührente zu erreichen, setze ich dieses Jahr noch stärker als zuvor auf regelmäßige Investitionen.

Hier berichte ich Euch über jeden meiner diesjährigen Aktienkäufe.

Nach meinem 2021 erfolgten Einstieg bei

geht es heute um meinen 4. Nachkauf des US-amerikanischen Real Estate Investment Trust W.P. Carey.

W.P. Carey
UnternehmenW.P. Carey Inc.
ISINUS92936U1097
LandUSA
HauptsitzNew York City, New York
SektorFinanzen
IndustrieREIT
Marktkapitalisierung €11,4 Milliarden
Schuldenquote46,1%
Quelle: Aktienfinder
Stand: 29.06.2021

Wer ist W.P. Carey?

W.P. Carey (US-Börsenkürzel: WPC) ist ein US-amerikanischer Real Estate Investment Trust (REIT).

Bei einem REIT handelt es sich um eine börsennotierte Immobiliengesellschaft.

REITs weisen dabei vor allem 2 Besonderheiten auf:

  • Zum einen besteht eine gesetzlich geregelte Steuerbegünstigung. Denn REITs sind unternehmensseitig von der Steuer befreit. Erst im Zuge der Gewinnausschüttung fallen Steuern aufseiten der Aktionäre an.
  • Zum anderen müssen REITs grundsätzlich 90% des Gewinns als Dividende an ihre Anteilseigner ausschütten.

Mit REITs können einkommensorientierte Investoren somit am Immobiliengeschäft partizipieren, ohne hierfür gleich in die Rolle des Vermieters schlüpfen zu müssen.

W.P. Carey weist jedoch noch eine weitere Besonderheit auf.

Denn bei dem Unternehmen handelt es sich auch um einen sogenannten Net Lease REIT.

Im Zuge dessen schließt W.P. Carey nur solche Mietverträge ab, bei denen nicht der REIT selbst, sondern der jeweilige Mieter sämtliche operative Kosten einschließlich Steuern, Versicherungen sowie Wartung und Instandhaltung trägt.

Warum W.P. Carey?

W.P. Carey war einer der ersten REITs, auf den ich aufmerksam geworden bin.

Ein wesentlicher Grund hierfür ist die breite Diversifikation des Portfolios.

Denn W.P. Carey ist einer der wenigen REITs aus den USA, der nicht nur am Heimatmarkt, sondern auch außerhalb der Vereinigten Staaten aktiv ist.

Über ein Drittel der Mieteinnahmen stammt dabei aus Europa.

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [253.87 KB]

Besonders erwähnenswert ist zudem, dass Deutschland für W.P. Carey den größten Auslandsmarkt darstellt.

Hier werden gegenwärtig etwa 6% der Mieteinnahmen generiert.

Es ist also nicht verwunderlich, dass auch zwei der größten Mieter aus Deutschland kommen.

Hierbei handelt es sich um die Baumarktkette Hellweg sowie die für ihre Cash & Carry-Märkte bekannte Metro AG.

W.P. Carey FFO
W.P. Carey Entwicklung des FFO
Quelle: Aktienfinder

Während ich das Geschäftsmodell von W.P. Carey gut nachvollziehen kann, fällt mir die quantitative Bewertung deutlich schwerer.

Dies hat jedoch nichts mit dem Unternehmen, sondern mit der Branche zu tun.

Denn bei REITs ist nicht der Gewinn die ausschlaggebende Größe.

Alternativ werden, wie in der Immobilienwirtschaft üblich, die sogenannten Funds from Operation (FFO) herangezogen.

Das Problem hierbei ist, dass es diese Kennzahl häufig nicht für bereits länger zurückliegende Zeiträume (>10 Jahre) gibt.

Dies wäre jedoch nötig, um mein Bewertungsmodell anwenden zu können.

W.P. Carey Dividendenentwicklung
W.P. Carey Dividendenentwicklung
Quelle: W.P. Carey

Stattdessen konzentriere ich mich bei der kennzahlenbasierten Analyse von REITs vor allem auf die Dividendenentwicklung.

Und hier kann W.P. Carey gleich mehrfach punkten.

Nicht nur, dass das Unternehmen seine Dividende schon seit 22 Jahren kontinuierlich erhöht.

Die Dividendensteigerungen erfolgen seit 2001 auch jedes Vierteljahr!

Zwar hat sich das Dividendenwachstum zuletzt spürbar entschleunigt.

Bei einer Einstiegsrendite von rund 5,5% dürfte dieser Malus aber leicht verkraftbar sein.

W.P. Carey FastGraphs Chart
W.P. Carey FastGraphs Chart
Quelle: FastGraphs

Beim Blick auf den FastGraphs Chart fällt auf, dass sich die Aktie von W.P. Carey in den letzten Monaten bereits sehr gut entwickelt hat.

Im historischen Vergleich erscheint das Unternehmen an der Börse aber noch nicht über die Maßen überbewertet zu sein.

Vor diesem Hintergrund habe ich meinen aktuellen Nachkauf auch ohne große Bauchschmerzen getätigt.

Mein Aktienkauf

Am 28. Juni 2021 habe ich weitere 10 Anteile an W.P. Carey erworben.

Meine Anschaffungskosten betrugen diesmal €648,05.

Damit ergab sich ein durchschnittlicher Kaufpreis von €64,805 je Aktie.

Meinen Aktienkauf habe ich dabei über CapTrader* abgewickelt.

Denn hier ist nicht nur die Depotführung kostenlos.

Auch jeder Aktienkauf in den USA kostet in der Regel gerade einmal $2.

Zudem ist der Spread (Differenz zwischen An- und Verkaufskurs) bei US-REITs meist niedriger als bei meinen deutschen Brokern.

CapTrader Konto mit Zugang zu mehr als 1 Millionen Wertpapieren

Nach meinem aktuellen Nachkauf habe ich nun insgesamt 45 Anteile von W.P. Carey in meinem Depot.

Damit habe ich meine anvisierte Positionsgröße von €2.500 erreicht.

Dividende

W.P. Carey schüttet vier Mal im Jahr eine Dividende aus.

Dies ist immer im Januar, April, Juli und Oktober der Fall.

Die aktuelle Quartalsdividende beträgt $1,05 je Aktie.

Bei dieser Ausschüttungshöhe liegt die Dividendenrendite momentan bei 5,4%.

Meine Beteiligung beschert mir somit ein jährliches Einkommen von $189.

Dividendenrendite5,4%
Ausschüttungsquote93,3%
Dividendenerhöhungen22 Jahre
Quelle: Aktienfinder
Stand: 29.06.2021

Der nächste Ex-Dividenden-Tag ist noch nicht bekannt gegeben worden, sollte aber Ende September stattfinden.

Die nächste Auszahlung erfolgt dann erfahrungsgemäß Mitte Oktober.


Services featured Image
Umfragen für den schnellen Euro zwischendurch

Umfragen bieten eine gute Möglichkeit, um schnell ein paar Euro extra zu verdienen. Durch die Vielzahl an Anbietern fällt es jedoch schwer, den Überblick zu bewahren. Hier sind meine persönlichen Favoriten.

Zusammenfassung

Kaufdatum:28.06.2021
Anteile:10
Kurs:€64,805
Investition:€648,05

Danke für deine Aufmerksamkeit und weiterhin viel Erfolg beim Sparen, Investieren und frei sein!

Signature

Meine Depotanbieter

Du möchtest dein Geld auch an der Börse investieren, hast aber noch keinen passenden Depotanbieter gefunden? Kein Problem!

Denn hier findest du meine aktuellen Broker für Aktien und ETFs.

Klicke einfach auf ein Logo und werde direkt zur Depoteröffnung des jeweiligen Anbieters weitergeleitet.

Mein Newsletter

Willst du künftig keinen meiner Aktienkäufe mehr verpassen? Dann sichere dir jetzt meinen kostenlosen Newsletter!

Mein Disclaimer

Volle Transparenz: Die von mir gehandelten Aktien, ETFs, Anleihen und Optionen sind stets mit Risiken behaftet. Auch bin ich kein Finanz- oder Anlageexperte. Sowohl mein Depot als auch meine Finanztransaktionen sind daher weder als Anlageberatung noch als Empfehlung zu verstehen und ich übernehme keinerlei Haftung für Anlageentscheidungen, die auf Grundlage der hier präsentierten Informationen getroffen werden.

Auch bin ich selbst Kunde bei allen genannten Finanzdienstleistern. Davon abgesehen unterhalte ich keinerlei Geschäftsbeziehungen zu Trade Republic, Scalable Capital, CapTrader oder der ING. Solltest du dich von mir werben lassen, erhalte ich jedoch eine Werbeprämie vom jeweiligen Anbieter. Dies ist für dich natürlich mit keinerlei Nachteilen oder zusätzlichen Kosten verbunden.

Mehr Informationen hierzu findest du auch in meinem Disclaimer.

Inhalte werden geladen

4 Antworten auf „4. Nachkauf von W.P. Carey: €648,05“

    1. Moin Stefan,

      vielen Dank für den Link! Ich habe mir das Video gleich angesehen und stimme mit dem Autor weitestgehend überein.

      Aus dem Clip kann ich aber beim besten Willen keine Verkaufsempfehlung ableiten. Dieser bestätigt eher meine Einschätzung, dass die Aktie aktuell im Vergleich zu ihrem historischen Schnitt nicht sonderlich günstig zu haben ist.

      Zum welchem Kurs bist du denn bei W.P. Carey eingestiegen, dass dies deine schlechteste Position im Depot ist? Und in was für Werte bist du sonst so investiert?

      Viele Grüße
      David

      1. Als Diversifikationsmöglichkeit. Als defensive, ruhige Aktie, um in REITS investiert zu sein.
        Ansonsten Core-Satellite: ETFs rund um die Welt und BB-Biotech als Kern, dazu einige Wachstumswerte und Turnarounds, wie VW. Vom WPC-Restgeld hab ich Hochtief gekauft.
        Hab leider nicht so viel Kapital, wie attraktive Investitionsmöglichkeiten.

        1. Moin Stefan,

          das Problem kenne ich 😉

          Denn auch wenn die weltweiten Börsen aktuell auf Rekordhochs notieren, finden sich doch immer wieder einige Schätze, in die es sich auch gegenwärtig noch lohnt, zu investieren.

          BG
          David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.