Aktueller Kauf: British American Tobacco

Im Rahmen unserer Bewertungsserie berichte ich regelmäßig, warum es ein Unternehmen auf unsere Watchlist oder gar in unser Depot geschafft hat. Diesmal blicke ich zurück auf unseren Kauf von British American Tobacco.

British American Tobacco

Am 13. November 2018 haben wir 75 Anteile des britischen Unternehmens British American Tobacco erworben. Bei einem Kurs von 33,20€ ergaben sich Anschaffungskosten von 2.490,00€. Hinzu kamen Nebenkosten von 11,13€ für die Order über den Direkthandel der ING.






Wer ist British American Tobacco?

British American Tobacco – oder kurz BAT – zählt zu den größten Tabakkonzernen der Welt. Das im englischen London beheimatete Unternehmen geht historisch auf ein Anfang des 20. Jahrhunderts gegründetes Gemeinschaftsunternehmen zwischen der britischen Imperial Tobacco Company und der amerikanischen American Tobacco Company zurück.

Bekannt ist BAT heute vor allem für klassische Zigarettenmarken wie Lucky Strike, Camel oder Pall Mall. Es betreibt jedoch auch das stark wachsende Geschäftsfeld „Next Generation Products“, wozu insbesondere Tabakerhitzer und E-Zigaretten gehören, die unter Marken wie Vype und Glo vertrieben werden.

Geographisch ist BAT ebenfalls breit diversifiziert. Durch die 2017 für $54,5 Milliarden erfolgte Übernahme von Reynolds American, haben sich die Vereinigten Staaten für den Tabakkonzern jedoch zu dem mit Abstand größten Einzelmarkt entwickelt.

BAT Umsatzaufteilung
BAT Umsatzaufteilung

Wie alle Zigarettenhersteller hat auch BAT gegenwärtig mit enormen Herausforderungen zu kämpfen. Insbesondere der Trend hin zu einem immer gesünderen Lebensstil sowie die damit zusammenhängenden Werberestriktionen machen dem Unternehmen stark zu schaffen. So stecken sich gerade Menschen in westlichen Ländern immer seltener einen Glimmstängel an. Aber auch die aktuellen Bestrebungen der US Food and Drug Administration (FDA), u.a. Menthol-Zigaretten komplett zu verbieten, setzen den Tabakkonzernen im Allgemeinen und BAT im Speziellen hart zu.

Gleichzeitig bieten sich der Tabakindustrie aber auch diverse Wachstumschancen. Nicht nur E-Zigaretten könnten für BAT zum nächsten Blockbuster werden. Auch die Emerging Markets weisen noch ein erhebliches Wachstumspotenzial auf. Zwar liegt die dort zu erzielende Profitabilität nicht auf einem Niveau mit den entwickelten Ländern. Doch das rasante Bevölkerungswachstum und der deutlich höhere – teils sogar zunehmende – Raucheranteil versprechen, künftig zu einem noch wichtigeren Faktor für das Unternehmen zu werden. Darüber hinaus entsteht durch die zunehmende Legalisierung von Marihuana ein ganz neues Wachstumsfeld.

Warum British American Tobacco?

Doch wie attraktiv ist die Aktie von BAT tatsächlich? Dies muss sich erst anhand unseres Bewertungsmodells zeigen. Also los geht’s!

Wie günstig ist BAT?

Ich halte ein Unternehmen für günstig, wenn das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) niedriger ist, als dessen durchschnittliches KGV (seit 2004). Im Falle von BAT liegt das aktuelle KGV bei 9,5. Dies ist weniger als es in der Vergangenheit im Durchschnitt mit 13,8 der Fall war.

BAT Bewertungsfaktor 1
BAT Bewertungsfaktor 1

Die Aktie von BAT ist daher gegenwärtig deutlich günstiger zu haben als üblich. Im Rahmen unserer Bewertung vergebe ich hierfür 14,1 Pluspunkte.

Wie stark ist BAT?

Ich halte ein Unternehmen für stark, wenn es seinen Gewinn sowohl lang- (seit 2004) als auch mittelfristig (seit 2011) steigern kann. Im Falle von BAT beträgt die geringere der beiden Wachstumsraten 7,7% p.a. Das Unternehmen weist somit sowohl mittel- als auch langfristig ein deutlich positives Gewinnwachstum auf.

BAT Bewertungsfaktor 2
BAT Bewertungsfaktor 2

BAT scheint daher ein überaus starkes Unternehmen zu sein. Im Rahmen unserer Bewertung vergebe ich hierfür 7,7 Pluspunkte.

Wie robust ist BAT?

Ich halte ein Unternehmen für robust, wenn es seine Gewinne langfristig (seit 2004) kontinuierlich steigern kann. Im Falle von BAT betrug der maximale Gewinneinbruch 37% (Geschäftsjahr 2005). Im Bewertungszeitraum kam es jedoch zu keiner Verlustsituation.

BAT Bewertungsfaktor 3
BAT Bewertungsfaktor 3

BAT scheint daher ein robustes Unternehmen zu sein. Im Rahmen unserer Bewertung vergebe ich hierfür 4,4 Minuspunkte.

Ist BAT derzeit ein Schnäppchen?

Ich halte ein Unternehmen für ein Schnäppchen, wenn dessen langfristige Gewinnentwicklung (seit 2004) das gegenwärtige KGV rechtfertigt. Im Falle von BAT gestehe ich dem Unternehmen aufgrund seiner Robustheit ein KGV von 14,3 zu. Dies ist mehr als das aktuelle KGV (9,5).

BAT Bewertungsfaktor 4
BAT Bewertungsfaktor 4

Die Aktie von BAT scheint daher gegenwärtig ein echtes Schnäppchen zu sein. Im Rahmen unserer Bewertung vergebe ich hierfür daher lediglich 3,7 Minuspunkte.

Jung in Rente-Faktor

Zur Berechnung unserer persönlichen Bewertungskennzahl – dem sogenannten „Jung in Rente“-Faktor (JiR-Faktor) – zähle ich abschließend sämtliche Plus- und Minuspunkte des Unternehmens zusammen. Im Falle von BAT komme ich so auf einen JiR-Faktor von 13,7 Pluspunkten.

BAT Jung in Rente-Faktor
BAT Jung in Rente-Faktor

Unternehmen mit einem JiR-Faktor von unter -10 landen dabei nur äußerst selten auf unserer Watchlist, geschweige denn in unserem Depot. Ab einem JiR-Faktor von -10 qualifiziert sich eine Aktie für die engere Auswahl. Einen JiR-Faktor von 10 und höher deute ich sodann als Kaufsignal.

BAT ist mit einem JiR-Faktor von +13,7 somit ein echter Kaufkandidat.

Dividende

Neben dem JiR-Faktor spielt bei unseren Kaufentscheidungen aber auch die Gewinnausschüttung eine nicht ganz unerhebliche Rolle. Daher prüfe ich vor jedem Kauf, wie es um Höhe, Stabilität und Wachstum der Dividende bestellt ist.

BAT Dividende
BAT Dividende

BAT verfolgte bislang eine überaus anlegerfreundliche Ausschüttungspolitik. So hat das britische Unternehmen seine Dividende über den gesamten Bewertungszeitraum hinweg von Jahr zu Jahr erhöht. Dabei beträgt das durchschnittliche Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre 6,7%. Gegenwärtig schüttet BAT rund zwei Drittel seiner Gewinne aus, was bei unserem Kaufkurs von 33,20€ einer Dividendenrendite von 6,6% entsprach.

Fazit

Aufgrund des stabilen Geschäftsmodells und seiner anlegerfreundlichen Ausschüttungspolitik hatte sich British American Tobacco bereits vor einigen Monaten für unsere Watchlist qualifizieren können.

Nachdem das 52-Wochen-Tief in den letzten Wochen mehrfach rapide unterschritten wurde, haben wir uns aufgrund des eindeutigen Kaufsignals dazu entschlossen, die Aktie von British American Tobacco in unser Depot aufzunehmen.

Der Kauf von 75 Anteilen an British American Tobacco sichert uns eine Erhöhung unseres passiven Einkommens um voraussichtlich etwa 170 Euro im Jahr.






Was denkst du über Investitionen in Tabak-Aktien und British American Tobacco im Speziellen? Lass es mich wissen und schreib einen kurzen Kommentar oder kontaktiere mich auf Facebook oder Twitter!

2 Replies to “Aktueller Kauf: British American Tobacco”

  1. Hi,

    ich verfolge deinen Blog seit einer Weile und finde ihn wirklich gut.

    Bezüglich deines Kaufs von BAT habe ich eine Frage. Da du mit Japan Tobacco schon einen ähnlichen Wert im Portfolio hast, hätte sich hier nicht ein erneuter Einkauf gelohnt. Du hättest deine Einstiegsposition verbilligen können.

    Was hat dich dazu bewogen, stattdessen BAT zu kaufen?

    Ich selbst habe als Tabakwert Altria seit kurzem im Depot und überlege, noch einen Internationalen Wert mit aufzunehmen.

    Beste Grüße

    1. Hallo Dennis,

      besten Dank für deinen Kommentar und herzlich Willkommen bei Jung in Rente! Ich finde es immer wieder toll, von meinen Lesern direktes Feedback zu bekommen. Vor allem, wenn es so positiv wie deins ausfällt.

      Aber nun zu deiner Frage:

      Tatsächlich hatte ich auch in Erwägung gezogen, meine Position bei Japan Tobacco zu erhöhen, um so meinen Einstiegskurs – wie von dir bereits beschrieben – zu verbilligen. Allerdings bin ich einmal mehr unserem Aktienscreener treu geblieben und der sah nun einmal zum Zeitpunkt des Kaufs einen (deutlich) besseren JiR-Faktor für British American Tobacco vor. Außerdem kann ein wenig Diversifikation, selbst in der gleichen Branche, auch nicht schaden…

      Nichtsdestotrotz bin ich weiterhin ein großer Fan von Japan Tobacco. Nicht umsonst findet sich die Aktie auch auf unserer aktuellen Watchlist für den Monat Dezember 2018 wieder. Sollte der Kurs noch einmal etwas deutlicher nachgeben (<20€), wäre ich durchaus nicht abgeneigt, meine Position weiter aufzustocken.

      Also, nochmals vielen Dank fürs Vorbeischauen, Dennis!

      – David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.