Broker

Trade Republic

Für meine Aktienkäufe nutze ich seit Juli 2019 den deutschen Online-Broker Trade Republic.

Obwohl Trade Republic erst 2015 gegründet wurde, gehört das Unternehmen heute bereits zu den größten Brokern in Europa.

Angebot von Trade Republic

Das Angebot von Trade Republic umfasst aktuell (Stand: 01.11.21) über 7.500 Aktien und 1.500 ETFs.

Darüber hinaus lassen sich bei Trade Republic über 2.500 Aktien-Sparpläne und 1.500 ETF-Sparpläne besparen.

Entsprechende Sparpläne lassen sich bei Trade Republic inzwischen ab einer Sparrate von €10 einrichten.

Der Ausführungszeitpunkt des Sparplans kann wahlweise auf den Anfang oder die Mitte des Monats gelegt werden.

Ob der jeweilige Sparplan 14-tägig, monatlich oder quartalsweise ausgeführt werden soll, kann man selbst festlegen.

Preise von Trade Republic

Sowohl das Verrechnungskonto als auch die Depotführung sind bei Trade Republic kostenfrei.

Auch fällt bei Trade Republic grundsätzlich keine Orderprovision an.

Allerdings erhebt Trade Republic eine sogenannte Fremdkostenpauschale von €1 für Einmalkäufe von Aktien und ETFs.

Von der Fremdkostenpauschale ausgenommen bleiben alle Sparplanausführungen, die sowohl für Aktien als auch für ETFs komplett kostenfrei sind.

Das vollständige Preis- und Leistungsverzeichnis von Trade Republic findet ihr hier.

Handelsplätze und -zeiten von Trade Republic

Der Handel von Aktien und ETFs erfolgt bei Trade Republic über das an der Börse Hamburg betriebene elektronische Handelssystem LS Exchange von Lang & Schwarz.

Dort ist der Handel börsentäglich von Montag bis Freitag zwischen 7:30 und 23:00 Uhr möglich.

Die Geld-Brief-Spanne („Spread“) – also der Unterschied zwischen Verkaufs- und Ankaufskurs – ist zwischen 9:00 und 17:30 Uhr an das elektronische Handelssystem der Börse Frankfurt XETRA gebunden, welches als Referenzmarkt fungiert.

Steuerabführung von Trade Republic

Seit 2009 wird von Kapitalerträgen aus Aktien und ETFs die sogenannte Kapitalertragsteuer abgezogen.

Bei in Deutschland ansässigen Banken wird diese automatisch einbehalten und an das Finanzamt abgeführt.

Da das Depot von Trade Republic in Deutschland beheimatet ist, kommt hier die automatische Einbehaltung der Kapitalertragsteuer zur Anwendung.

Bedienoberfläche von Trade Republic

Einer der wesentlichen Nachteile von Trade Republic war lange Zeit die Bedienoberfläche.

Denn bis vor kurzem ließ sich Trade Republic ausschließlich über die Trade Republic App bedienen.

Doch seit ein paar Wochen ist Trade Republic mit einer Desktop-Version auch im Browser verfügbar.

So nutze ich den Trade Republic Broker

Trade Republic bietet mir fast alles, was ich mir von einem Broker beim Kauf von Aktien wünsche:

  • Das AktienAngebot ist riesig,
  • die Preise sind niedrig und
  • die Bedienung ist extrem einfach.

Ich persönlich nutze Trade Republic daher für meine regelmäßigen Aktienkäufe und meine Sparplan-Strategie.

Interessiert? Dann werbe ich dich gern. Melde dich hierfür einfach über den folgenden Link bei Trade Republic* an!


Scalable Capital

Doch nicht nur bei meiner Anlage-, sondern auch für meine Broker-Strategie gilt:

Nicht alle Eier in einen Korb legen!

Daher führe ich meine Aktien- und ETF-Investitionen seit letztem Jahr über zwei verschiedene Broker durch.

Für meine ETF-Käufe nutze ich dabei mit Scalable Capital seit August 2020 einen weiteren deutschen Online-Broker.

Auch wenn Scalable Capital ebenfalls erst 2014 gegründet wurde, zählt das Unternehmen inzwischen schon zu den führenden Fintechs in Europa.

Angebot von Scalable Capital

Das Angebot von Scalable Capital umfasst aktuell (Stand: 01.11.21) über 6.000 Aktien und 1.900 ETFs.

Darüber hinaus lassen sich bei Scalable Capital über 1.900 Aktien- und ETF-Sparpläne besparen.

Entsprechende Sparpläne können bei Scalable Capital bereits ab einer Sparrate von €1 eingerichtet werde.

Der Ausführungszeitpunkt des Sparplans lässt sich wahlweise auf den 1., 4., 7., 10., 13., 16., 19., 22. oder 25. des Monats legen.

Ob der jeweilige Sparplan dabei 1-, 2- oder 3-monatlich ausgeführt werden soll, kann jeder für sich selbst entscheiden.

Preise von Scalable Capital

Die Preisgestaltung von Scalable Capital sieht zwei Gebührenmodelle vor:

  • Den Free Broker (kostenfrei) und
  • den Prime Broker (€35,88/Jahr).

Sowohl das Verrechnungskonto als auch die Depotführung sind bei beiden Gebührenmodellen kostenfrei.

Beim von mir genutzten Free Broker fällt für jede Aktien- und ETF-Order €0,99 Ordergebühr an.

Von der Ordergebühr ausgenommen sind jedoch die sogenannten Prime ETFs (ab €250), worunter alle ETFs von Invesco, iShares und Xtrackers fallen.

Zudem sind im Free Broker auch alle Sparpläne gebührenfrei.

Der Prime Broker ermöglicht es darüber hinaus, auch alle anderen ETFs (ab €250) und Aktien (ebenfalls ab €250) kostenfrei zu handeln.

Das vollständige Preis- und Leistungsverzeichnis von Scalable Capital findet ihr hier.

Handelsplätze und -zeiten von Scalable Capital

Der Handel von Aktien und ETFs erfolgt bei Scalable Capital normalerweise über das von der Börse München betriebene elektronische Handelssystem gettex.

Dort ist der Handel börsentäglich von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 22:00 Uhr möglich.

Darüber hinaus kann eine Order auch über XETRA in Auftrag gegeben werden.

Hierfür wird jedoch eine zusätzlich Ordergebühr von €3,99 zuzüglich einer Handelsplatzgebühr von 0,01% des ausgeführten Volumens (mindestens jedoch €1,50) fällig.

Steuerabführung von Scalable Capital

Das Depot von Scalable Capital ist ebenfalls in Deutschland beheimatet.

Insofern wird auch hier die Kapitalertragsteuer automatisch einbehalten.

Bedienoberfläche von Scalable Capital

Scalable Capital ist für alle gängigen Plattformen verfügbar.

Dies gilt unabhängig davon, ob man den Broker am Computer (Browser) oder mobil per App (iOS und Android) nutzen möchte.

So nutze ich den Scalable Capital Broker

Scalable Capital ist für mich genau der richtige Broker, wenn es um den Kauf von ETFs geht:

  • Denn das ETF-Angebot ist riesig,
  • die Preise sind niedrig und
  • die Bedienung ist sehr einfach.

Ich persönlich nutze Scalable daher für alle meine ETF-Käufe.

Neugierig? Dann werbe ich dich gern. Melde dich hierfür einfach über den folgenden Link beim Scalable Capital* an!


CapTrader

Für meinen Optionshandel nutze ich seit September 2018 mit CapTrader einen deutschen Reseller von Interactive Brokers.

CapTrader ist bereits seit den 2000er Jahren am Markt aktiv und damit im Vergleich zu den Neo-Brokern Trade Republic und Scalable Capital quasi schon ein Urgestein im Online-Brokerage.

Angebot von CapTrader

Das Angebot von CapTrader umfasst aktuell (Stand 01.11.21) mehr als 1.200.000 handelbare Wertpapiere.

CapTrader bietet meines Wissens zwar von Haus aus keine Sparpläne an.

Dafür besteht jedoch die Möglichkeit, über CapTrader ein separates Depot bei ebase (European Bank for Financial Services) zu eröffnen, wo mehr als 7.000 sparplanfähige Fonds und ETFs zur Verfügung stehen.

Preise von CapTrader

Das Gebührenmodell von CapTrader ist vergleichsweise komplex.

Aktien- und ETF-Käufe sind z.B. ab €2 bzw. $2 möglich.

Die eigentliche Stärke von CapTrader ist in meinen Augen jedoch die Möglichkeit zum Optionshandel.

Der Kauf bzw. Verkauf von Call- und Put-Optionen schlägt je nach Land beispielsweise wie folgt zu Buche:

  • €2,00 (Deutschland),
  • $3,50 (USA),
  • $3,50 (Kanada),
  • £3,50 (Großbritannien),
  • 4,00 CHF (Schweiz) oder
  • ¥500 (Japan).

Das vollständige Preis- und Leistungsverzeichnis von CapTrader findet ihr hier.

Handelsplätze und -zeiten von CapTrader

CapTrader öffnet einem die Tür zu mehr als 135 Börsen in 33 Ländern (Stand: 01.11.21).

Insofern ist es praktisch rund um die Uhr möglich, Wertpapiere zu handeln:

Von Australien über Fernost und Europa bis in die USA.

Steuerabführung von CapTrader

Das Depot von CapTrader ist nicht in Deutschland beheimatet, sondern wie in meinem Fall z.B. in Irland.

Folglich kommt keine automatische Einbehaltung der Kapitalertragsteuer zur Anwendung.

Stattdessen müssen alle anfallenden Kapitalerträge im Folgejahr über die Steuererklärung nachversteuert werden.

Bedienoberfläche von CapTrader

Das Serviceangebot von CapTrader lässt sich über verschiedene Handelsplattformen nutzen.

Ich persönlich nutze ausschließlich zwei Bedienoberflächen:

So nutze ich den CapTrader Broker

CapTrader ist seit Jahren meine erste Wahl für den Optionshandel:

  • Denn die Anzahl an verfügbaren Wertpapieren ist unübertroffen,
  • die Preise sind sehr fair und
  • die frei verfügbaren Tools ermöglichen einen professionellen Optionshandel.

Ich persönlich nutze CapTrader daher sowohl für den Optionskauf und -verkauf als auch für alle in Deutschland schwieriger handelbaren Wertpapiere (z.B. US-REITs).

Interessiert? Dann werbe ich dich gern. Melde dich hierfür einfach über den folgenden Link beim CapTrader* an!


Benötigst du Hilfe bei der Depoteröffnung? Dann lass es mich wissen und schreibe an info@junginrente.de!